Mad Mel: Offiziell kein betrunkener Antisemit mehr

Aktualisiert

Mad MelOffiziell kein betrunkener Antisemit mehr

Drei Jahre nach seiner Fahrt unter Alkohol und seinen antisemitischen Äusserungen hat Hollywoodstar Mel Gibson seine Bewährungsstrafe absolviert. Damit erklärte ein Richter in Los Angeles die Strafe für gelöscht.

Der zuständige Richter folgte damit am Dienstag, dem 6. Oktober 2009, einem Antrag von Gibsons Anwalt.

Gibson war in Malibu in Kalifornien von einem Polizisten betrunken hinter dem Lenkrad erwischt worden und hatte anschliessend antisemitische Beleidigungen von sich gegeben («wen glaubst du, dass du vor dir hast, Zuckertitten? Verdammte Juden!»). Später entschuldigte er sich dafür. Wegen Trunkenheit am Steuer musste Gibson in der dreijährigen Bewährungszeit Treffen der Anonymen Alkoholiker besuchen und ausserdem eine Geldstrafe von 1.600 Dollar zahlen.

(dapd)

Deine Meinung