Aktualisiert 18.12.2014 16:05

Ohne Netz kein Bild

«Offline-Videos wird es bei Netflix nie geben»

Der PR-Direktor von Netflix macht Hoffnungen auf eine Download-Möglichkeit von Filmen und Serien zunichte. Offline Videos schauen sei ohnehin bald kein Thema mehr.

von
pst
1 / 3
In einem Interview hat Netflix-PR-Chef Cliff Edwards deutlich gemacht, dass der Videodienst seinen Kunden niemals die Möglichkeit geben wird, Videos auch offline zu schauen.

In einem Interview hat Netflix-PR-Chef Cliff Edwards deutlich gemacht, dass der Videodienst seinen Kunden niemals die Möglichkeit geben wird, Videos auch offline zu schauen.

Keystone/AP/Paul Sakuma
Dazu müssten die Netflix-Kunden nämlich die Möglichkeit haben, Inhalte auch herunterladen und auf ihren Geräten abspeichern zu können. Diese Möglichkeit bieten im Ausland beispielsweise Amazon oder der BBC-Iplayer.

Dazu müssten die Netflix-Kunden nämlich die Möglichkeit haben, Inhalte auch herunterladen und auf ihren Geräten abspeichern zu können. Diese Möglichkeit bieten im Ausland beispielsweise Amazon oder der BBC-Iplayer.

Amazon
In der Schweiz gibt es auch einen Dienst, der seine Kunden Videos herunterladen und abspeichern lässt: Teleboy. Um den Service zu nutzen, braucht man allerdings ein Abo.

In der Schweiz gibt es auch einen Dienst, der seine Kunden Videos herunterladen und abspeichern lässt: Teleboy. Um den Service zu nutzen, braucht man allerdings ein Abo.

Teleboy

Auf der einen Seite gibt es Flatrate-Anbieter wie Netflix, My Prime oder Teleclub Play, die ihre Inhalte ausschliesslich streamen. Doch zumindest im Ausland gibt es auf der anderen Seite auch Anbieter, die ihren Nutzern die Möglichkeit geben, sich Video-Inhalte herunterzuladen und offline anzuschauen, etwa die BBC mit ihrem Iplayer. Ein vergleichbares Angebot bietet im Musik-Bereich auch Spotify.

Netflix-Abonnenten haben in letzter Zeit darauf gehofft, dass auch dieser Anbieter künftig eine Download-Option bieten würde. Diese Hoffnung hat der PR-Direktor von Netflix jetzt aber zunichtegemacht. In einem Interview mit dem Onlineportal Techradar liess Cliff Edwards verlauten, dass so etwas «nie passieren wird».

«Eine kurzfristige Lösung»

Edwards sieht die Download-Option lediglich als «kurzfristige Lösung für ein viel grösseres Problem». Er dürfte dabei das Thema Wi-Fi-Zugang und -Qualität ansprechen, wie Techradar schreibt. Netflix erwartet, dass sich die Wi-Fi-Abdeckung in nächster Zeit vor allem in öffentlichen Verkehrsmitteln signifikant verbessern wird – so sehr, dass der PR-Chef gar davon ausgeht, dass das Thema Offline-Downloads in fünf Jahren überhaupt niemanden mehr interessieren wird.

Es wird sich zeigen, ob Netflix mit dieser Prognose Recht behält. Bei Amazon scheint man der raschen Ausweitung des drahtlosen Internet-Empfangs nicht ganz so sehr zu trauen. Der Online-Händler bietet seiner Kundschaft mit Prime Instant Video bereits eine Videothek an, die das Offline-Schauen von Inhalten auf den konzerneigenen Fire-Phones oder -Tablets ermöglicht. «Wir wollen, dass unsere Kunden ihre Videos auf all unseren Geräten im Flugzeug, im Auto und auch sonst überall schauen können», zitiert die News-Site «Mashable» Michael Paull, Vizepräsident der Digital-Video-Abteilung von Amazon. Allerdings gibt es den Amazon-Videodienst noch nicht in der Schweiz.

Hierzulande bietet nur Teleboy eine Download- respektive Offline-Guck-Funktion an. Allerdings nur für normale Fernseh-Inhalte. Wer den Dienst nutzen will, muss ein Teleboy-Abo lösen.

Fehler gefunden?Jetzt melden.