Offroader-Kampagne: SVP-Grafiker wütend
Aktualisiert

Offroader-Kampagne: SVP-Grafiker wütend

Das Schengen-Motiv wird zum Zankapfel: Plötzlich findet die SVP den Sujet-Raub der Jungen Grünen gar nicht mehr toll und leitet rechtliche Schritte ein.

Noch am Freitag fühlte sich die SVP-Gemeinde vom Sujet-Raub der Jungen Grünen «ungemein geschmeichelt». Diese kopierten für ihre Stopp-Offroader-Initiative das Schengen-Motiv ihrer Politgegner. Ein paar Nächte später sind die Rechtsbürgerlichen plötzlich nicht mehr so grosszügig. «Es ehrt uns, kopiert zu werden, doch darf es nicht zum Dauerzustand werden», sagt SVP-Parteisekretär Claudio Zanetti.

Über den hauseigenen Grafiker versucht die Partei nun Druck zu machen. Dieser berief sich auf das Urheberrecht der Illustration und drohte den Jungen Grünen, rechtliche Schritte einzuleiten, sollten sie sein Motiv nicht unverzüglich aus der Kampagne streichen. «Es ist nicht sehr einfallsreich, andere zu kopieren», ärgert sich der Grafiker Mario Righetto.

Doch die Jungen Grünen lassen sich nicht beirren: «Wir haben die Drohung zur Kenntnis genommen, werden die Flyer aber trotzdem drucken lassen», sagt der Gemeinderat Bastien Girod (Grüne). Es könne nicht sein, dass ihre Gegner ein exklusives Bilderrecht beanspruchen.

Romina Lenzlinger

Deine Meinung