Aktualisiert

Oh, Ornellaia

Axel Heinz (der Lockenschopf neben mir auf dem Foto und Önologe und Direktor des weltbekannten Weinguts Ornellaia), hat einen ziemlichen coolen Arbeitsplatz.

Wenn er das Eingangstor in Bolgheri an der toskanischen Küste passiert hat und vor dem Weinkeller angekommen ist, erblickt er die Installation Happily* Ever*After der amerikanischen Künstlerin Ghada Amer.

Im Keller trifft er auf die zu Ehren des 25jährigen Jubiläums von Michelangelo Pistoletto, einem der weltweit bedeutendsten Künstler, kreierte Spiegelwand.

Im Barriquekeller begegnet ihm die Skulptur der deutschen Künstlerin Rebecca Horn, welche zu den Protagonisten der weltweiten Kunstszene gehört.

Die Tenuta Ornellaia beauftragt nämlich jedes Jahr einen anderen Künstler mit der Kreation eines Kunstwerkes, welches die Essenz des Weines, die Eigenschaften des aktuellen Jahrgangs und seine Persönlichkeit darstellen soll. Diese werden dann in Zusammenarbeit mit Sotheby's versteigert, und die dabei erzielten Erlöse werden internationalen Kunststiftungen übertragen.

Die diesjährige 7. Edition der Ornellaia Vendemmia d'Artista steht unter der charakteristischen Eigenschaft des Jahrgangs 2012:

L'Incanto (Der Zauber).

Interpretiert wird das Thema vom Schweizer Künstler John Armleder und die ausgewählte Kunststiftung ist die Beyeler Fondation in Basel, in welcher am 23. April die diesjährige Auktion stattfindet.

Ich bin gespannt, was da an Geld zusammenkommt...

Mein Budget erlaubt mir leider nicht, an dieser Auktion mitzumachen. Dank meiner Schreiberei darf ich glücklicherweise trotzdem dabei sein und gerne werde ich Ihnen an dieser Stelle dann von dem Abend berichten.

Lecker ist der Wein - naturalmente! - auch ohne „Armleder-Deko".

Hier einige Tropfen, für welche es sich zu sparen lohnt. Und man muss keine Angst haben, überboten zu werden...

Deine Meinung