Aktualisiert 09.02.2015 11:11

St. Galler Rheintal

Ohne Fahrausweis Schleuderunfall gebaut

Ein 46-Jähriger rutschte in einer vereisten Kurve in ein anderes Auto. Der Mann fuhr ohne Fahrausweis – nun droht ihm Gefängnis.

von
jeb
1 / 3
Am Sonntag 8. Februar 2015 geriet ein Autofahrer auf der Hauptstrasse zwischen Rheineck und St. Margrethen in Schleudern und kollidierte mit einer entgegenkommenden Lenkerin.

Am Sonntag 8. Februar 2015 geriet ein Autofahrer auf der Hauptstrasse zwischen Rheineck und St. Margrethen in Schleudern und kollidierte mit einer entgegenkommenden Lenkerin.

Leser-Reporter
Leser-Reporter
Leser-Reporter

Am Sonntagabend kurz nach 18 Uhr war ein 46-jähriger Lenker von Rheineck in Richtung St. Margrethen unterwegs. In einer Kurve kam sein Fahrzeug ins Rutschen, geriet auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit dem Wagen einer korrekt entgegenkommenden Fahrerin. Daraufhin landete der BMW der Lenkerin auf der Leitplanke.

Es entstand Sachschaden. Alkohol war laut Angaben der Kantonspolizei St. Gallen nicht im Spiel – vermutlich geriet der Wagen des Unfallverursachers wegen vereister Fahrbahn ins Schleudern.

Verletzt wurde laut einem Leserreporter niemand: «Meine Mutter und meine Schwester konnten auf der Beifahrerseite das Auto verlassen. Auch der Lenker vom anderen Auto blieb unverletzt.»

Bitter könnte es für den Unfallverursacher werden: Da er ohne Fahrausweis unterwegs war, wird er bei der Staatsanwaltschaft angezeigt. Sein Fahrausweis war ihm bereits zuvor wegen eines Vergehens entzogen worden. Jetzt erwartet ihn eine Erhöhung der Entzugsdauer und im schlimmsten Falle eine Gefängnisstrafe von bis zu drei Jahren oder eine Busse.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.