Aktualisiert 09.12.2008 16:32

ZSC LionsOhne Forster, aber mit Topskorer Wichser

Die ZSC Lions treten nicht in bestmöglicher Formation zum Halbfinal in der Champions League gegen die Espoo Blues an. Verteidiger Beat Forster ist wegen Adduktorenbeschwerden nach wie vor nicht einsatzfähig.

Der Finalgegner der beiden heute Abend in Rapperswil engagierten Teams wird in einer rein russischen Angelegenheit ermittelt. Salawat Julajew Ufa, der souveräne Leader der KHL, tritt beim dreifachen Meistercupsieger Metallurg Magnitogorsk an. Abgerechnet wird nur nach Punkten. Die Tordifferenz spielt keine Rolle. Sollte das Hinspiel remis enden, wird es als Unentschieden gewertet. Zum Penaltyschiessen kommt es frühstens nach den zweiten 60 Minuten.

Beat Forster ist verletzt und Severin Blindenbacher erkältet. Letzterer wird aber trotzdem spielen. Aller Voraussicht nach empfangen die Lions den finnischen Spitzenklub in einer vollen Rapperswiler Diners Club Arena, welche die Zürcher wegen des besetzten Hallenstadions mieten mussten. 24 Stunden vor dem Anpfiff waren nur noch rund 190 zusätzliche Karten (des Vermarkters) im Angebot.

Wer sich auf die Statistik abstützt, der wird Espoo klar favorisieren. Von 15 Wettbewerbsspielen gegen Schweizer Teams haben die Finnen nur zwei verloren. Mitte der Neunzigerjahre besiegte Kloten Turku 3:2. Bern gewann in der Saison 1992/1993 in Helsinki gegen Jokerit 1:0. Ein letztes statistisches Detail: In der «Skorerliste» der Champions League ist Adrian Wichser mit neun Assists (aber ohne Treffer) topklassiert.

Champions League. Halbfinals.

ZSC Lions - Espoo Blues

19.30 Uhr/in Rapperswil-Jona.

Magnitogorsk - Ufa

16 Uhr

(si)

Der Halbfinal im Live-Ticker

Verfolgen Sie das Spiel zwischen den ZSC Lions und den Espoo Blues am Mittwoch ab 19:30 Uhr live im Ticker von 20 Minuten Online.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.