Ohne guten Sex gibts keinen Aufschwung
Aktualisiert

Ohne guten Sex gibts keinen Aufschwung

Unbezahlte Überstunden leisten und vor lauter Stress Urlaubstage fallen lassen bringt nichts: Karriere macht, wer guten Sex hat.

Der Zusammenhang zwischen erfülltem Liebesleben und Leistungsfähigkeit im Beruf scheint bewiesen: Eine Studie des Hamburger Instituts Gewis im Auftrag des deutschen Instituts für Gesundheitsaufklärung (IFGA) liefert erstmals Zahlen: Männer mit Erektionsproblemen verlieren mehr als 10 Prozent ihrer Arbeitsleistung. In Deutschland bringen impotente Männer laut Studie genau 1,06 Stunden weniger Leistung pro Tag, in Österreich sind es sogar 1,49 Stunden. Die Zahlen aus der Schweiz sind noch nicht ausgewertet, aber laut dem Leiter des IFGA-Instituts, Adel Massaad, liegen die Zahlen nahe bei den Resultaten aus Österreich.

Auch an Frauen nagt das Potenzproblem des Partners, von dem gut ein Drittel der Schweizer betroffen sein sollen: Sie sind 1,44 Stunden täglich nicht in der Lage, volle Leistung zu bringen. «Zu sehr beschäftigt sie das Schweigen der Lenden», sagt Massaad. Gewis errechnete, dass Österreich durch Impotenz Arbeitsleistung von 9,7 Mia. Euro verloren geht.

(mhb)

Deine Meinung