Flughafen Zürich: Ohne Kontrolle ans Gate
Aktualisiert

Flughafen ZürichOhne Kontrolle ans Gate

Wegen einer Panne konnten Passagiere im Flughafen Zürich einfach die Sicherheits-Kontrolle umgehen. Dies führte zu Nachkontrollen und Flugverspätungen.

von
Roman Hodel
Hunderte wurden wegen einer Panne im Dock E umgeleitet. (Foto: Patrick Duss)

Hunderte wurden wegen einer Panne im Dock E umgeleitet. (Foto: Patrick Duss)

Passiert ist es gestern Morgen früh um 6 Uhr, als die ersten Abflugpassagiere im Dock E des Flughafens Zürich unterwegs waren: Wegen eines technischen Defekts standen mehrere Türen, die sonst geschlossen sind, offen. Als Folge davon konnten einige Passagiere im westlichen Teil des Docks E zu den Gates gelangen, ohne die Sicherheitskontrolle mit den Metalldetektoren passieren zu müssen. Diese Personen mussten also weder ihr Handgepäck aufs Kontrollband legen noch den Gürtel ausziehen, weil es sonst piepst. «Die Panne wurde vom Personal schnell bemerkt und durch unsere Techniker innert kürzester Zeit behoben», bestätigt Flughafen-Sprecherin Jasmin Bodmer den Vorfall.

Trotzdem habe man die mittlerweile rund 400 anwesenden Passagiere im west­lichen Teil des Docks E aus ­jener Zone führen und zu einer ­anderen, funktionierenden ­Sicherheitskontrolle bringen müssen. «Alle wurden kontrolliert, denn Sicherheit hat bei uns oberste Priorität», betont Bodmer und fügt an: «Niemand hat gestern Morgen auf dem Flughafen Zürich un­kontrolliert ein Flugzeug bestiegen.»

Wegen des Zwischenfalls ist es bei vier Flügen zu Verspätungen gekommen. Bodmer sagt: «Ein solcher technischer Defekt kommt äusserst selten vor.»

Deine Meinung