Appenzeller Bahnen: «Ohne Kopfhörer übersteht man die Fahrt nicht»
Publiziert

Appenzeller Bahnen«Ohne Kopfhörer übersteht man die Fahrt nicht»

In den Kurven machen die neuen Tango-Züge der Appenzeller Bahnen (AB) ein unangenehmes Kreischgeräusch. Das stört nicht nur Anwohner, sondern offenbar auch Pendler.

von
Tabea Waser

Hier hörst du das Kreischen.

Video: Leser-Reporter

Darum gehts

  • Die Züge der Appenzeller Bahnen machen in den Kurven ein Kreischgeräusch.
  • Das ist nicht nur für Anwohner lästig, sondern offenbar auch für Pendler.
  • Das Problem existiert schon seit Einführung der neuen Tango-Züge.
  • Mit einer Sprühvorrichtung wird nun automatisch Schmiermittel auf die Schienen gegeben.
  • Das soll die Geräusche minimieren.

«Im Zug muss man während der Fahrt ein elendes Quitschen in jeder Kurve ertragen», berichtet eine Leser-Reporterin aus Gais AR. Gemeint sind die Tango-Züge der Appenzeller Bahnen (AB). Der Lärm entsteht durch die Reibung zwischen Zugrädern und Schienen, vor allem in engen Kurven. Bei kaltem und trockenem Wetter tritt das Kurvenkreischen verstärkt auf, bei Regen weniger. Diverse Anwohner beschreiben den Lärm als eine Art Kreisch- oder Pfeifton. Teilweise erinnere es auch an ein Heulen.

1 / 6
Zahlreiche Anwohner nerven sich über die Geräusche der neuen Tango-Züge der Appenzeller Bahnen. 

Zahlreiche Anwohner nerven sich über die Geräusche der neuen Tango-Züge der Appenzeller Bahnen.

Foto: Daniel Ammann
Es sei eine Art Kreisch- oder Pfeifton. Teilweise erinnere es auch an ein Heulen.

Es sei eine Art Kreisch- oder Pfeifton. Teilweise erinnere es auch an ein Heulen.

juu
Die im Oktober 2018 neu eingeführten Tango-Züge der Appenzeller Bahnen machten bereits mehrfach Negativschlagzeilen.

Die im Oktober 2018 neu eingeführten Tango-Züge der Appenzeller Bahnen machten bereits mehrfach Negativschlagzeilen.

zvg

«Die Lärmbelästigung ist nicht nur für die Anwohner nervig, sondern auch als Pendler im Zug. Ohne Noise-Cancelling-Kopfhörer übersteht man die Fahrt gar nicht», so die Leser-Reporterin. Zum Beweis hat sie dieser Tage ein Video aufgenommen ab Abfahrt Bahnhof Bühler (Video siehe oben).

Ganz geräuschlos wird es nie

Die AB beschäftigt sich schon seit Längerem mit dem Problem. Mit einer Sprühvorrichtung wird neu Schmiermittel automatisch auf die Schienen gegeben. Das Ziel sei «eine deutliche Verbesserung der Lärmemissionen», heisst es kürzlich in einer Mitteilung.

Ein Tango-Zug der Appenzeller Bahnen in der Stadt St. Gallen, aufgenommen im Dezember 2018. Auch hier hört man ein leises Quietschen, wenn der Zug um die Kurve fährt.

(Video: sav)

An sechs kritischen Stellen, beispielsweise in Teufen AR und bei der Vögelinsegg, wurden zudem Messsysteme installiert. Diese messen den Lärm der vorbeifahrenden Züge und erkennen das Kurvenkreischen. Die Messwerte werden zentral in einer Datenbank ausgewertet. Mit diesen Massnahmen lässt sich der Einfluss der äusseren Bedingungen und der Schienenkonditionierung genau erfassen. Die Wirkung von Veränderungen wird sofort erkannt und kann entsprechend optimiert werden. «Ganz vermeiden lassen sich aus der Reibung zwischen Rad und Schiene entstehende Geräuschemissionen aber nie.»

Etwas gesehen? Schicken Sie es uns per Whatsapp!
Diese Nummer sollten Sie sich gleich jetzt in Ihrer Kontaktliste speichern, denn Sie können Fotos und Videos per Whatsapp an die 20-Minuten-Redaktion schicken.

Deine Meinung

43 Kommentare