03.03.2019 01:22

GC wie ein AbsteigerOhne Worte

Nur ein Punkt aus 8 Spielen. Diskussionsstoff gäbe es genug bei GC, aber die Clubleitung schweigt.

von
E. Tedesco

Traut die Clubführung Thorsten Fink zu, den Turnaround zu schaffen? Er habe «schon noch die Kraft dazu», sagt der GC-Trainer. (Video: 20 Minuten)

«Wänn ihr nöd uf eus zuechömed – chömed mir halt zu eu.» Das Transparent der GC-Fans hängt am Samstagabend vor einer leeren Kurve. Es ist eine Protestaktion der Anhänger gegen die eigene Clubführung. Die Fans sind dennoch da. Allerdings auf der Haupttribüne, laut und engagiert wie immer. Nur einmal wird es kurz heiss, als nach der 1:3-Pleite gegen Luzern Flaschen und Dosen auf die Tartanbahn fliegen. Nach dem Schlusspfiff fordern sie eine Aussprache und Spieler, Trainer und Clubleitung kommen dann doch noch «zu ihnen».

«Sie haben uns gesagt, dass sie den Kampf vermissen und wir Spieler uns für GC zerreissen sollen. Das hat man heute nicht gesehen und die Fans haben hundertprozentig Recht», sagt Goalie Heinz Lindner. Eine Erklärung hat auch der Österreicher nicht für die blamable Leistung. «Mir fehlen die Worte», sagt der GC-Goalie.

Der schlechteste Punkteschnitt in der SL-Geschichte

Wars das für Trainer Thorsten Fink? Der Deutsche weist einen Schnitt von 0,8 Punkten pro Spiel auf – so schlecht war noch kein Trainer in der Geschichte der Super League. «Der Verein verhält sich gegenüber dem Trainerteam sehr fair. Wir werden in den nächsten Tagen schauen, was wir entscheiden werden oder vielleicht gibt es auch nichts mehr zu entscheiden, auf jeden Fall müssen wir etwas ändern, um den Turnaround zu schaffen», sagt Fink.

Der 51-Jährige ist aber schon zu lange im Trainergeschäft, um nicht zu wissen wie die Mechanismen funktionieren. Einen Rücktritt schliesst Fink wohl aus, denn er sagt: «Wir werden gemeinsam analysieren, ob ich noch der richtige Mann bin oder nicht. Die Kraft habe ich dafür, aber wir müssen schauen, was das Beste ist für den Club.»

Die Clubleitung schweigt

Bleibt die Frage: Traut die Clubführung Fink zu, diesen Turnaround noch zu schaffen? 20 Minuten hätte dazu gerne auch Stephan Anliker gehört. Aber der GC-Präsident zieht es vor, sich nicht zu äussern, liess via SMS ausrichten, dass er am Sonntag reden würde. Zum Gespräch anmelden müsse man sich über seinen persönlichen PR-Berater.

Mir fehlen eigentlich die Worte»

GC-Goalie Heinz Lindner ist der einzige GC-Akteur, der sich verantwortlich fühlt und den Fragen der Medien stellt. (Video: 20 Minuten)

GC-Goalie Heinz Lindner ist der einzige GC-Akteur, der sich verantwortlich fühlt und den Fragen der Medien stellt. (Video: 20 Minuten)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.