Mehrere Angebote für Nati-Star: Okafor-Abgang in Salzburg? – «Fühle mich bereit für einen Wechsel»
Publiziert

Mehrere Angebote für Nati-StarOkafor-Abgang in Salzburg? – «Fühle mich bereit für einen Wechsel»

In der vergangenen Saison spielte sich Noah Okafor mit starken Leistungen in den Fokus von Nati-Trainer Murat Yakin – und auch von mehreren Top-Clubs.

von
Lucas Werder
1 / 3
Noah Okafor spielte gegen Tschechien in der Nations League von Beginn weg.

Noah Okafor spielte gegen Tschechien in der Nations League von Beginn weg.

Daniela Frutiger/freshfocus
Das soll auch gegen Spanien am Donnerstag so sein. 

Das soll auch gegen Spanien am Donnerstag so sein. 

Daniela Frutiger/freshfocus
Der 22-Jährige steht noch bei Salzburg unter Vertrag, könnte sich aber einen Wechsel vorstellen. 

Der 22-Jährige steht noch bei Salzburg unter Vertrag, könnte sich aber einen Wechsel vorstellen. 

Blicksport/freshfocus

Darum gehts

Über eine Stunde musste Noah Okafor am Sonntag von der Bank aus mitansehen, wie seine Nati-Teamkollegen von Portugal vorgeführt wurden. «Ich konnte leider nicht mehr allzu viel tun, als ich dann ins Spiel gekommen bin», sagte der Stürmer am Dienstag. «Wir waren zu wild in den Zweikämpfen und sind dann in zu viele Konter gelaufen», analysiert er die 0:4-Pleite in Lissabon.

Doch warum spielte der Nati-Aufsteiger des vergangenen Jahres im Estádio José Alvalade eigentlich nicht von Anfang an? Klar, bei vier Spielen in elf Tagen hätte Trainer Murat Yakin früher oder später ohnehin rotieren müssen. Doch als sich am Sonntagabend kurz vor Anpfiff Ruben Vargas am Oberschenkel verletzte, wäre Okafor eigentlich der optimale Last-Minute-Ersatz gewesen. Stattdessen brachte Yakin Jordan Lotomba.

Interesse aus der Bundesliga

Ein bewusster Entscheid des Nati-Coaches. Okafor spielte zuvor in Tschechien von Beginn an und soll das nun auch gegen Spanien wieder tun. «Wir werden eine Reaktion zeigen», verspricht der Salzburg-Stürmer vor dem Spiel am Donnerstagabend (ab 20.45 Uhr live bei uns im Ticker). Angesprochen auf seine Rolle in der Nati meint der 22-Jährige: «Ich versuche, immer fit zu bleiben und alles zu geben. Ich glaube, ich bin hier relativ gut dabei.» 

Mit dabei ist der Name von Okafor auch auf den Notizzetteln von diversen Top-Clubs. Wie «Nau.ch» berichtet, soll unter anderem Premier-League-Aufsteiger Nottingham Forest heiss auf den Baselbieter sein. Auch um Dortmund und RB Leipzig gibt es Gerüchte. «Ich weiss, dass Angebote da sind», gibt Okafor offen zu. «Ich konzentriere mich jetzt aber zuerst auf die Nati und gehe danach in die Ferien.» Geht es danach zu einem neuen Club? «Ich fühle mich bereit für einen Wechsel», sagt der Nati-Stürmer.

Deine Meinung

6 Kommentare