Aktualisiert 26.03.2013 08:11

Laut Polizei

Oligarch Beresowski starb durch den Strick

Kein Gift im Spiel: Die Untersuchung der Leiche des russischen Milliardärs Boris Beresowski zeigt, dass er durch Erhängen starb. Ob es Suizid war, ist aber noch nicht völlig klar.

Hat sich Boris Beresowski selber erhängt?

Hat sich Boris Beresowski selber erhängt?

Neuste Erkenntnis der Londoner Polizei vom Montag: Oligarch Boris Beresowski starb laut einer gerichtsmedizinischen Untersuchung durch Erhängen. Die Polizei machte keine Angaben darüber, ob sich der 67-jährige Geschäftsmann selbst erhängt hatte. Ein Gerichtsmediziner habe aber keine Hinweise auf einen Kampf gefunden. Die Thames Valley Police hatte bereits zuvor erklärt, dass es keine Beweise gebe, dass jemand anderes an Beresowskis Tod beteiligt gewesen sein könnte.

Beresowski wurde am Samstag tot in seinem Haus in England aufgefunden. Es würden noch weitere Untersuchungen, beispielsweise auf Gift, ausgeführt und es könnte noch Wochen dauern, bis die Ergebnisse vorliegen, so die Polizei.

Beresowski-Tod wohl ohne Einwirkung Dritter

Freunde von Beresowski bezweifelten, dass der als kämpferisch bekannte Oligarch Selbstmord begangen haben könnte. Sein langjähriger Freund Nikolai Gluschkow sagte dem «Guardian»: «Ich bin mir sicher, dass er ermordet wurde. Ich habe andere Informationen, als die, die in den Medien veröffentlicht werden.»

Beresowski stieg nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion Anfang der 90er Jahre zu einem der reichsten und mächtigsten Männer Russlands auf. Später wurde er ein entschiedener Gegner des derzeitigen russischen Präsidenten Wladimir Putin. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.