Wahlen: Oltner Stadtpräsident Zingg knapp bestätigt
Aktualisiert

WahlenOltner Stadtpräsident Zingg knapp bestätigt

Der Oltner Stadtpräsident Ernst Zingg (FdP) ist vom Wahlvolk knapp im Amt bestätigt worden. Zingg überrundete das absolute Mehr im ersten Wahlgang um nur zehn Stimmen. Herausforderer Peter Schafer (SP) unterlag.

Der 58-jährige Zingg erhielt 2099 Stimmen, Stadtrat Schafer 1833. Das absolute Mehr lag bei 2089 Stimmen, die Wahlbeteiligung betrug 39,24 Prozent. Zingg ist seit zwölf Jahren Stadtpräsident von Olten.

Bei der Erneuerungswahl des fünfköpfigen Stadtrates im April war der 46-jährige SBB-Lokführer Schafer vor Zingg gelegen. Mit Schafer gehört künftig nur noch ein SP-Mitglied der Exekutive an.

Die SP hatte im April zwei Sitze und damit die Mehrheit im Stadtrat verloren. Die Grünen holten ein Mandat und die FdP gewann einen zweiten Sitz.

Zum neuen Vize-Stadtpräsidenten wählte das Volk am Sonntag Stadtrat Martin Wey (CVP). Der 47-jährige Rechtsanwalt erhielt 3095 Stimmen. Er übersprang das absolute Mehr von 1827 Stimmen klar. Wey war einziger Kandidat für das Amt gewesen.

Kurt Fluri in Solothurn bestätigt

In der Stadt Solothurn bestätigten die Wählenden den bisherigen Stadtpräsidenten Kurt Fluri (FdP) im Amt. Der 53-jährige Nationalrat erhielt bei einer Wahlbeteiligung von 28,5 Prozent 2554 Stimmen. Das absolute Mehr betrug 1488 Stimmen. Fluri ist seit 1993 Solothurns Stadtpräsident.

Bestätigt wurde am Wochenende auch die bisherige Vizepräsidentin Barbara Streit-Kofmel (CVP). Sie holte 2031 Stimmen. Ihr Herausforderer Adrian Würgler (SP) scheiterte mit 979 Stimmen und lag auch deutlich unter dem absoluten Mehr von 1555 Stimmen.

(sda)

Deine Meinung