Aktualisiert 05.08.2008 10:11

Kurioser WunschOlympia-Athlet wünscht sich mehr Smog

Kurz vor Olympia vergeht fast kein Tag, an dem sich nicht mindestens ein Olympia-Athlet, Funktionär oder Politiker über den Smog in Peking beschwert. Doch Russell Mark hätte gerne mehr davon.

Olympia-Teilnehmer Russell Mark ist australischer Wurfscheibenschütze und mit 44 Jahren nicht mehr ganz der Jüngste - und er scheint Probleme mit den Augen zu haben. «Ich kann die kleinen orangefarbenen Scheiben hier viel besser sehen als bei einem perfekt weissen Hintergrund», erklärt Mark in Peking.

So hält er denn auch wenig von den Fahrverboten für Autos während den Spielen zur Verminderung des Smogs. Mark meint mit einem Lächeln: «Wenn ich schiesse, sollen hier ruhig alle Autos fahren. Dunst kommt alten Jungs wie mir entgegen.»

Und Mark Russell ist schliesslich nicht irgendein Athlet, der sich schon mit der Olympia-Qualifikation alle Wünsche erfüllte. Im Gegenteil. Mark holte sich 1996 in Atlanta in der Disziplin Doppeltrap den Olympiatitel, gewann vier Jahre später die Silbermedaille und ist auch in Peking Mitfavorit auf den Titel.

(fox)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.