Aktualisiert 04.01.2013 06:53

Kollision mit Auto

Olympia-Fünfter Stander stirbt nach Trainingsunfall

Der südafrikanische Weltklasse-Mountainbiker Burry Stander ist tödlich verunglückt. Der 25-Jährige kollidierte auf einer Trainingsfahrt in seiner Heimat mit einem Auto.

Stander war ein guter Freund des Berner Oberländers Christoph Sauser. Sie waren Markenkollegen im Team Specialized. Gemeinsam holten sie bei den letzten zwei Austragungen des berühmten Mehretappenrennens «Cape Epic» jeweils den Gesamtsieg bei den Männern.

An den Olympischen Spielen in London hatte Stander im Cross-Country-Rennen den 5. Platz erreicht. Er hatte lange in der Spitzengruppe, der auch der spätere Silbermedaillengewinner Nino Schurter angehörte, mitgemischt. Vom Podest trennten ihn schliesslich fünf Sekunden. In der vergangenen Saison konnte er zudem in Windham (USA) einen Weltcup-Sieg feiern. 2009 in Canberra (Au) hatte er sich zum U23-Weltmeister gekürt.

In der Mountainbike-Szene muss man innerhalb von knapp eineinhalb Monaten bereits den dritten Todesfall betrauern. Mitte Dezember verstarb auch der Spanier Inaki Lejarreta nach einem Unglück im Training. Ende November war Nino Schurters Mechaniker Erwin Wildhaber bei einem Bergunfall ums Leben gekommen. (si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.