Abfahrt St. Moritz: Olympia-Hauptprobe fällt aus
Aktualisiert

Abfahrt St. MoritzOlympia-Hauptprobe fällt aus

Die letzte Herren-Abfahrt vor den Olympischen Spielen in Sotschi sollte in St. Moritz über die Bühne gehen. Dichter Nebel macht dem Ski-Zirkus aber einen Strich durch die Rechnung.

von
dke

Dichter Nebel verunmöglicht in St. Moritz die Olympia-Hauptprobe. Nach mehr als zwei Stunden bangen Wartens und etlicher Versuche, das Rennen doch noch zu starten, muss die Abfahrt abgesagt werden.

St. Moritz, das die Rennen von Garmisch-Partenkirchen übernommen hatte, zeigte sich dennoch von seiner besten Seite präsentierte trotz Neuschnee einwandfreie Pisten. Bis zum Schluss hofften die Organisatoren auf eine Wetterbesserung – vergebens.

Svindal darf sich freuen

Wann und ob die Abfahrt nachgetragen wird, ist momentan noch nicht bekannt. Sollte das Rennen jedoch ersatzlos gestrichen werden, darf sich Aksel Lund Svindal über den Gewinn des Abfahrtsweltcups freuen. Möglicher Nachholtermin wäre Ende Februar beziehungsweise Anfang März in Kvitfjell.

Am Sonntag ist in St. Moritz ein Riesenslalom geplant. Hoffentlich hat sich der Nebel bis dahin gelichtet. Ansonsten zieht der Ski-Zirkus unverrichteter Dinge wieder aus dem Engadin ab.

Zum Liveticker im Popup

Deine Meinung