Kreuzbandriss: Olympia-Saison für Nicole Hosp zu Ende
Aktualisiert

KreuzbandrissOlympia-Saison für Nicole Hosp zu Ende

Die tragische Figur des Weltcup-Openings in Sölden war Nicole Hosp. Für die 25-jährige Tirolerin dauerte die Saison nur gerade eine halbe Minute, dann lag sie mit einem gerissenen vorderen Kreuzband im rechten Knie am Pistenrand. Hosp wurde nach Innsbruck ins Spital geflogen und umgehend operiert.

Erst am 4. Januar hatte sich Nicole Hosp beim Einfahren vor dem Weltcup-Slalom in Zagreb im anderen Bein das innere Seitenband gerissen, den Schienbeinkopf gebrochen und ein Kreuzband angerissen. Hosp kehrte dann zwar schon für den WM-Riesenslalom in Val d'Isère zurück, wurde aber erst im Sommer wieder richtig fit. Den nächsten Grossanlass, die Olympischen Spiele in Vancouver, wird die Gesamtweltcup-Siegerin von 2007 ganz verpassen.

Ein anderes Aushängeschild des ÖSV wird dafür am 14. November in Levi sein Comeback geben. Marlies Schild, die grosse interne Rivalin von Hosp, hatte sich vor einem Jahr bei einem Trainingssturz in Sölden schwere Beinverletzungen zugezogen.

(si)

Deine Meinung