Kollaps in New York: Olympiasieger Farah bricht im Ziel zusammen
Aktualisiert

Kollaps in New YorkOlympiasieger Farah bricht im Ziel zusammen

Der Brite Mo Farah sichert sich im Endspurt des New Yorker Halbmarathons Platz 2. Dann bricht er zusammen. Später gibt er Entwarnung.

von
kai

Mo Farah, Doppel-Olympiasieger von London über 5000 und 10'000 Meter, stürzt beim Halbmarathon von New York schon während des Rennens, wodurch er den Anschluss an die Spitzengruppe verliert. Mit einer Willensleistung kämpft er sich bis ins Ziel auf Platz 2 zurück, überholt im Spurt den Kenianer Stephen Sambu. Einzig Sieger Geoffrey Mutai (Kenia) liegt ausser Reichweite.

Der 30-jährige Farah hat sich jedoch übernommen und bricht kurz nach der Ankunft zusammen. Darauf wird er von Sanitätern versorgt und im Rollstuhl abtransportiert. Später gibt der Brite Entwarnung und zeigt sich enttäuscht über den Rennverlauf: «Es geht mir gut. Ich habe 110 Prozent gegeben, mehr ging aber nicht.»

Deine Meinung