Aktualisiert 23.01.2015 15:24

WM am Kreischberg

Olympiasiegerin Kummer erneut chancenlos

Wieder keine Medaille für die Schweizer Snowboarder: Olympiasiegerin Patrizia Kummer sowie Nevin Galmarini gehen im WM-Parallel-Riesenslalom leer aus.

1 / 22
Sonntag, 25. Januar 2015
Sonntag, 25. Januar 2015

Skicrosser Armin Niederer stürzt auf dem Weg zur Final-Qualifikation schwer und muss mit dem Rettungsschlitten abtransportiert werden.

AFP/Lisi Niesner
Der Vorfall geht zum Glück glimpflich aus. Niederer hat sich eine Gehirnerschütterung sowie Prellungen im Rückenbereich zugezogen.

Der Vorfall geht zum Glück glimpflich aus. Niederer hat sich eine Gehirnerschütterung sowie Prellungen im Rückenbereich zugezogen.

Keystone/Barbara Gindl
In Kreischberg liegt der Schnee nur da, wo er wirklich gebraucht wird.

In Kreischberg liegt der Schnee nur da, wo er wirklich gebraucht wird.

AFP/Michal Cizek

Wie am Vortag im Parallelslalom (6.) ist Julie Zogg auch im Parallel-Riesenslalom der WM im Lachtal (Ö) die beste Schweizerin. Zu einer Medaille reicht es den alpinen Snowboardern aber erneut nicht.

Die fünffache Junioren-Weltmeisterin aus dem St. Galler Rheintal musste sich im Kampf um Bronze ihrer Trainingskollegin Tomoka Takeuchi aus Japan geschlagen geben. Die Österreicherin Claudia Riegler, mit 41 Jahren die mit Abstand älteste noch aktive Alpinfahrerin, sicherte sich den ersten WM-Titel ihrer langen Karriere.

Kummer hat knapp das Nachsehen

Für die Schweizer Medaillengewinner von Sotschi verlief auch das zweite Alpinrennen enttäuschend. Olympiasiegerin Patrizia Kummer scheiterte im Viertelfinal um sieben Hundertstel an der Russin Alena Sawarsina (Weltmeisterin von 2011) und verpasste als Siebente wie schon tags zuvor eine Spitzenklassierung.

Für Nevin Galmarini, der im Parallelslalom vom Donnerstag den Cut der Top 16 nicht geschafft hatte, bedeutete bereits die erste K.o.-Runde Endstation. Der Bündner Olympia-Zweite schied gegen den späteren russischen Weltmeister Andrej Sobolew aus und belegte den 15. Rang.

Kreischberg/Lachtal (Ö). FIS-WM. Snowboard. Parallel-Riesenslalom. Männer:

1. Andrej Soboljew (Russ).

2. Zan Kosir (Sln).

3. Benjamin Karl (Ö).

4. Waleri Kolegow (Russ).

5. Jasey Jay Anderson (Ka).

6. Anton Unterkofler (Ö).

Im Achtelfinal out:

15. Nevin Galmarini (Sz).

In der Qualifikation out:

22. Roland Fischnaller (It/PSL-Weltmeister)

31. Kaspar Flütsch (Sz).

34. Silvan Flepp (Sz).

– 52 klassiert.

Frauen:

1. Claudia Riegler (Ö).

2. Alena Sawarsina (Russ).

3. Tomoka Takeuchi (Jap).

4. Julie Zogg (Sz).

5. Ester Ledecka (Tsch).

6. Marion Kreiner (Ö).

Im Viertelfinal out:

7. Patrizia Kummer (Sz).

In der Qualifikation out:

22. Stefanie Müller (Sz).

24. Ladina Jenny (Sz).

– 43 klassiert. (si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.