Aktualisiert 05.08.2008 08:19

FackellaufOlympische Fackel auf letzter Station

Die Olympische Fackel hat am Dienstag ihre vorletzte Station erreicht.

Nach mehr als vier Monaten und einer Wegstrecke von 137 000 Kilometern wurde die Flamme durch die Stadt Chengdu getragen, die Hauptstadt der Provinz Sichuan, die im Mai von der Erdbebenkatastrophe erschüttert wurde. Am Freitag trifft sie zur Eröffnungsfeier im neuen Olympiastadion in Peking ein.

Wie schon die Entzündung der Fackel am 24. März im antiken Olympia wurde auch die letzte Station vor der Ankunft in Peking vom Tibet-Konflikt überschattet. Der Fackellauf in Chengdu mied ein historisches Viertel der Stadt, in dem viele Tibeter leben, und wurde stattdessen durch ein Industrieviertel geführt. Ein örtlicher Behördensprecher begründete die Verlegung mit den überlasteten Strassenverkehr im Stadtzentrum. Bereitschaftspolizisten sicherten die Strecke des Fackellaufs.

Die Station in Chengdu war ursprünglich bereits für Mitte Juni vorgesehen gewesen. Als Referenz an die mehr als 69 000 Todesopfer bei dem Erdbeben im Mai wurde Chengdu nun aber an das Ende des Fackellaufs in China gesetzt. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.