Aktualisiert 07.11.2013 10:37

Zur ISS

Olympische Fackel unterwegs ins All

Drei Astronauten sind mit der olympischen Fackel der Winterspiele 2014 ins Weltall gestartet. Sie sind auf dem Weg zur internationalen Raumstation ISS.

Mit einer olympischen Fackel der Winterspiele 2014 in Sotschi sind drei Raumfahrer zur Internationalen Raumstation ISS gestartet.

Die Männer hoben an Bord einer Sojus-Rakete planmässig vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan ab.

Das Staatsfernsehen übertrug den Start am Donnerstagmorgen live. Die Olympia-Fackel ist ein Symbol für Frieden, und ich bin froh, diese Mission zu haben», sagte der russische Kosmonaut Michail Tjurin vor dem Start.

In sechs Stunden zur ISS

Gemeinsam mit dem US-Astronauten Rick Mastracchio und dem japanischen Raumfahrer Koichi Wakata sollte er die ISS nach gut sechs Stunden Flug erreichen. Dann sind zum ersten Mal seit gut vier Jahren neun Besatzungsmitglieder zeitgleich auf dem «Aussenposten der Menschheit» in gut 400 Kilometern Höhe im Einsatz.

Am Samstag wollen die Russen Oleg Kotow und Sergej Rjasanski die Fackel erstmals in der Geschichte bei einem Ausstieg mit ins Weltall nehmen. Ziel ist, ein Foto der Kosmonauten mit der Fackel vor der Erde zu schiessen.

Der besondere Ausseneinsatz ist Teil des von Russland geplanten grössten Fackellaufes der Geschichte vor den Winterspielen im Schwarzmeerkurort Sotschi vom 7. bis 23. Februar 2014.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.