OneWorld-Allianz in Gefahr

Aktualisiert

OneWorld-Allianz in Gefahr

Die Swiss will den Vertrag mit der OneWorld-Allianz neu verhandeln: British Airways soll keine Einsicht in die Kundenkartei der Swiss bekommen.

Die Beitrittskonditionen für die Swiss sind deutlich strenger als für alle anderen Mitglieder von OneWorld: Die Swiss musste sich verpflichten, alle Kundendaten komplett offen zu legen. Wie die «NZZ am Sonntag» schreibt, will die Schweizer Fluglinie diese Bedingung nicht erfüllen. Die Gefahr sei zu gross, dass BA gezielt Kunden abwirbt.

Die Swiss hat bei ihrem Informatik-Dienstleister EDS mittlerweile die Projekte zur Zusammenlegung der Vielfliegerprogramme mit BA gestoppt. Erst wenn die Datenbank mit den Kundendaten nicht mehr mit dem Vielfliegerprogramm gekoppelt sei, gebe die Swiss grünes Licht für die vollständige Allianz mit OneWorld.

Laut «SonntagsZeitung» hält der neue Swiss-Chef Christoph Franz wegen der Schwierigkeiten mit BA nach neuen Partnern Ausschau. Bei der Lufthansa sei man nicht abgeneigt, die Verhandlungen mit Swiss wieder aufzunehmen.

Deine Meinung