Aktualisiert 07.11.2013 16:45

«Happy Birthday!»

Onkel Charlies Kuchen für die Ex

Charlie Sheen bekommt einen Maulkorb: Zum Streit um seine beiden Söhne darf er sich nicht mehr öffentlich äussern. Trotzdem schiesst Charlie
scharf gegen seine Ex-Frau.

von
nei

«Sie ist eine bösartige Hure», frotzelte Charlie Sheen noch vor einigen Tagen über seine Ex-Frau Brooke Mueller. Fürs Erste dürften solche Äusserungen der Vergangenheit angehören.

Das Gericht hat Onkel Charlie nämlich mit einer einstweiligen Verfügung verboten, sich in den Medien zu den laufenden Verhandlungen zu äussern. Kein Wunder – hatte er doch selbst den Richter öffentlich als «Fettsack» bezeichnet.

«Happy Birthday, Brooke»

Vor Gericht geht es hauptsächlich darum, ob Charlie Sheen seine beiden Söhne Bob und Max weiterhin sehen darf. Die Zwillinge wohnen momentan bei Denise Richards, seiner anderen Ex-Frau. Über den aktuellen Stand der Verhandlungen kann allerdings nur gemutmasst werden. Als TMZ.com den 48-Jährigen vor dem Gerichtsgebäude mit einem Videoteam ansprechen wollte, hielt sich dieser nämlich nur die Hand vor den Mund. «Darfst du nicht sprechen?», fragte der Journalist. Charlie bestätigte dies mit einem eindeutigen Handzeichen. Sollte er gegen die einstweilige Verfügung verstossen, droht ihm sogar eine Gefängnisstrafe. Das Video können Sie sich hier ansehen.

Ob der Maulkorb auch in der digitalen Welt gilt, ist nicht bekannt. Auf Twitter hatte Onkel Charlie am Dienstag, 5. November, jedenfalls noch scharf gegen Brooke Mueller geschossen. Er postete ein Bild von einem Geburtstagskuchen. Statt einer Kerze prangte darauf allerdings eine Handgranate. «Happy Birthday, Brooke, wenn du damit fertig bist, jemandem auf dem Parkplatz von Home Depot (amerikanische Baumarktkette) einen zu blasen, warum ‹bläst› du nicht diese Kerze aus? C» schrieb er. Laut TMZ.com hat Brooke Mueller das Foto auch vor Gericht erwähnt. Der Richter sei allerdings kaum darauf eingegangen.

Die einstweilige Verfügung, die Charlie aufgebrummt wurde, umfasst nebst dem Maulkorb noch weitere Auflagen: So muss der Schauspieler zu seiner Ex nun mindestens 200 Meter Abstand halten. Zudem darf er in keiner Form mit ihr Kontakt aufnehmen. «Vielen Dank», soll Charlies Reaktion gewesen sein.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.