Ertrinkungsgefahr: Online-Händler rufen Schwimmflügel zurück
Publiziert

ErtrinkungsgefahrOnline-Händler rufen Schwimmflügel zurück

Weil sich bei den Schwimmringen der Marke «Cherek's Kraulquappen» die Nähte lösen können, werden die Produkte nun zurückgerufen.

von
rab
1 / 3
Diese Schwimmflügel der Marke «Chereks Kraulquappen» werden zurückgerufen.

Diese Schwimmflügel der Marke «Chereks Kraulquappen» werden zurückgerufen.

BFU
Dies, weil sich die äussere Naht öffnen kann. Damit besteht die Gefahr des Ertrinkens.

Dies, weil sich die äussere Naht öffnen kann. Damit besteht die Gefahr des Ertrinkens.

Keystone/Jean-christophe Bott
Die betroffenen Schwimmringe mit der Seriennummer «II-19», die beim Ventil des Rings eingeprägt ist, wurden zwischen April und Mitte Juli 2019 in der Schweiz verkauft.

Die betroffenen Schwimmringe mit der Seriennummer «II-19», die beim Ventil des Rings eingeprägt ist, wurden zwischen April und Mitte Juli 2019 in der Schweiz verkauft.

BFU

Wegen der Gefahr des Ertrinkens werden die gelb-grünen Schwimmringe für Anfänger der Marke «Cherek's Kraulquappen» von den Detailhändlern Spielmeer.ch und Astrid-buff.ch zurückgerufen.

Wie die Beratungsstelle für Unfallverhütung (BUF) in einer Medienmitteilung schreibt, kann sich bei den betroffenen Schwimmringen die äussere Naht öffnen. «Dadurch verliert der Ring an Luft und füllt sich mit Wasser, womit der Auftrieb nicht mehr gesichert ist. Damit besteht die Gefahr des Ertrinkens», heisst es in der Mitteilung.

Zwischen April und Juli verkauft

Die betroffenen Schwimmringe mit der Seriennummer «II-19», die beim Ventil des Rings eingeprägt ist, wurden zwischen April und Mitte Juli 2019 in der Schweiz verkauft.

Andere Seriennummern und die gelb-roten Schwimmringe «Cherek's Kraulquappen nur für Fortgeschrittene!» seien nicht von der aktuellen Warnung betroffen.

Die genannten Schwimmringe dürfen nicht mehr verwendet werden. Die betroffenen Kunden werden deshalb aufgefordert, die Schwimmringe an die Verkaufsstellen zu retournieren.

Deine Meinung