31.07.2020 09:40

Erfolgreicher Zug

Online-Schach erlebt durch Streamer einen Boom

Das 1500 Jahre alte Brettspiel hat während der Pandemie einen regelrechten Schub erfahren. Auf der Streaming-Plattform Twitch schauten tausende Zuschauer einem Influencer-Turnier zu.

von
Riccardo Castellano

In nur sechs Zügen konnte der Streamer Charlie «MoistCr1tikal» White seinen Twitch-Kollegen Félix «xQc» Lengyel übertrumpfen.

Twitch/Chess.com

Darum gehts

  • Ein Online-Schachturnier auf Twitch erreichte zehntausende Zuschauer weltweit.
  • Verschiedene bekannte Streamer und Profi-Gamer spielten gegeneinander.
  • Als Coach diente unter anderem Schach-Grossmeister Hikaru Nakamura.
  • Die Schachplattform Chess.com bot den Gewinnern 50’000 Franken.

Schach und E-Sport sind sich in gewisser Weise schon immer ähnlich gewesen. Beide sind in ihrer Anerkennung als offizieller Sport umstritten und besonders Strategiespiele weisen zur Denksportart Schach einige Parallelen auf. Die Gemeinsamkeiten werden um so deutlicher, wenn zum altertümlichen Brettspiel ein Online-Turnier abgehalten wird.

Kürzlich fand ein Amateur-Turnier auf der Streaming-Plattform Twitch statt. Darin versuchten sich verschiedene bekannte Streamer und Profi-Gamer auf der Schachplattform Chess.com am Online-Schach. Unterstützt und gecoacht wurden die Streaming-Influencer von verschiedenen Schachprofis, unter anderem vom Grossmeister (höchster verliehener Titel für Schachspieler, Anm. d. Red.) Hikaru Nakamura.

Unerwarteter Zuschauerboom

Ein kleines Nebenturnier war das jedoch nicht. Sogar das Preisgeld liess sich sehen: Die Teilnehmer spielten um eine hübsche Summe von 50’000 Franken. Online-Schach wächst schon seit Jahren in einem gemächlichen Tempo, in den vergangenen Monate erlebte es aber einen regelrechten Boom. Bis zu 150’000 Zuschauer weltweit verfolgten das vergangene Turnier.

«Die grosse Veränderung kam während der Coronakrise», sagt der Schachprofi Nakamura gegenüber dem Spiegel. Nakamura kommentierte alle Spiele des Online-Turniers zusammen mit der Fide-Meisterin Alexandra Botez.

Amtierende Schach-Weltmeister Magnus Carlsen (links) im Duell gegen Nakamura.
Amtierende Schach-Weltmeister Magnus Carlsen (links) im Duell gegen Nakamura.Lennart Ootes / frchess.com

Den nötigen Schub an Publicity für das Turnier lieferte der «Overwatch»-Profi Félix «xQc» Lengyel. Er gilt als einer der erfolgreichsten Twitch-Streamer. Auch mit Coaching lief das Turnier nicht immer optimal für ihn, ein Video seiner Niederlage in sechs Zügen ging viral (siehe Video oben).

Der Erfolg des Events veranlasste Nakamura zur Organisation eines zweiten Turniers. Auf Twitter hat er bereits weitere bekannte Streamer angefragt, etwa den «League of Legends»-Crack Michael «imaqtpie» Santana.

Chess.com

Auf der Online-Plattform Chess.com können sich Spieler aller Art anmelden, sei es Neulinge oder Veteranen. Die Seite bietet neben Online-Duellen gegen andere Spieler weltweit auch Kurse für Anfänger, tägliche Puzzles und Turniere. Im Ranking treten Spieler online gegen andere mit ähnlichen Fähigkeiten an. Chess.com gehört zu den Top 30 der meistbesuchten Webseiten der Welt. Eine App für Android und iPhone ist ebenfalls verfügbar.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
6 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Pepega

01.08.2020, 14:40

Der Artikel is etwa 2 Monate zu spät

Julia Fernandez

31.07.2020, 11:34

super Spiel (auch ausserhalb Indiens). Online noch besser

Herr Breütigän

31.07.2020, 10:41

wer Schach spielt hat mehr vom Leben !