Online-Spieler retten Krebskranken
Aktualisiert

Online-Spieler retten Krebskranken

Wunder geschehen: Weil ein krebskranker Amerikaner von US-Präsident Bush keine Hilfe erhielt, wandte er sich an die Spieler von World of Warcraft und erhielt die ersehnte Unterstützung aus dem Cyberspace.

Der Amerikaner Dredd GaRayn erkrankte an einem schweren Krebsleiden und musste mehrere Operationen und Chemotherapien über sich ergehen lassen. Nach drei Monaten intensivster Therapie kam das erlösende Resultat: Er hatte den Kampf gegen den heimtückischen Tumor gewonnen. Doch die nächste Hürde liess nicht lange auf sich warten: Die medizinische Behandlung kostete viel mehr Geld, als GaRayn besass.

Nachdem er bei den staatlichen Behörden und sogar bei Präsident Bush abgeblitzt war, klagte er in seiner Verzweiflung sein Leid in der virtuellen Welt von World of Warcraft, wo sich inzwischen über 6,5 Millionen Teilnehmer beteiligen. Viele der Spieler empfanden Mitleid mit GaRayn und spendeten teilweise beträchtliche Summen, um ihn und seine Familie zu unterstützen. Inzwischen konnte er seine Schulden abbauen und steht wieder mit beiden Beinen im Berufsleben.

(mbu)

Deine Meinung