OPEC-Öl erneut über 43 Dollar
Aktualisiert

OPEC-Öl erneut über 43 Dollar

Wenige Tage vor der Konferenz der Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) in Wien ist der Preis für Rohöl der Organisation am Mittwoch weiter gestiegen.

Erstmals seit Anfang November kletterte der Preis wieder über 43 Dollar pro Fass.

Der aus sieben Ölsorten zusammengesetzte Korbpreis erhöhte sich auf 43.10 US-Dollar je Fass, wie das OPEC-Sekretariat in Wien am Donnerstag bekannt gab. Dies waren 42 Cent mehr als am Dienstag.

Ähnlich teuer war OPEC-Öl zuletzt vor fast drei Monaten. Am 1. November lag der Preis bei 43.31 Dollar je Fass, in der gesamten ersten November-Woche jedoch im Schnitt nur noch bei 42.20 Dollar. In der letzten Oktober-Woche waren es noch 45.51 Dollar gewesen.

Der US-Ölpreis stabilisierte sich am Donnerstag nach dem Einbruch am Vortag wieder bei knapp unter 49 Dollar. Ein Fass der US-Sorte WTI kostete im frühen elektronischen Handel 48.93 Dollar. Das waren 15 Cent mehr als bei Handelsschluss am Mittwoch.

Die OPEC-Minister wollen am Sonntag in Wien entscheiden, ob ihre elf Mitgliedländer die Förderung in den kommenden Monaten weiter drosseln sollen. Mehrere OPEC-Sprecher plädierten in den letzten Wochen für eine Senkung der Förderung aus, um damit den Preis pro Fass stabil über 35 Dollar zu halten.

Zurzeit liegt die gesamte Fördermenge des Kartells gemäss den Berechnungen der Wiener Energieberatungsfirma PVM bei rund 28 Mio. Fass pro Tag. Das sind rund zwei Mio. Fass weniger als im letzten November.

(sda)

Deine Meinung