Aktualisiert 27.02.2011 20:46

Kriens LUOpen Office an Krienser Schulen

Die SP fordert den Gemeinderat auf, aus Spargründen die Einführung von Open Office an Krienser Schulen zu prüfen.

Die Textverarbeitungsprogramme seien eine sehr gute Alternative zu Microsoft Office. Man könne es gratis herunterladen und es unterstütze die gängigen Betriebssysteme. «Zahlreiche Luzerner Schulen haben durchweg positive Erfahrungen mit Open Office gemacht», so Einwohnerrat Brahim Aakti in einem Vorstoss.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.