Gross SZ: Openair Hoch-Ybrig gerettet
Aktualisiert

Gross SZOpenair Hoch-Ybrig gerettet

Das Openair Frauenfeld übernimmt eine Aktienmehrheit von 51 Prozent vom Open­air Hoch-Ybrig. Wie am Mittwoch weiter mitgeteilt wurde, läuft die Planung für das Festival 2012 auf Hochtouren.

von
dag

Wichtigste Konzeptänderung: Die Organisatoren setzen in der Programmierung künftig nicht mehr ausschliesslich auf Schweizer Musiker, sondern wollen verschiedene internationale Top-Acts verpflichten. «Unsere Partner, die das Open­air Frauenfeld veranstalten, sind bereit, Geld zu investieren», sagt Markus Föhn, Verwaltungsrat der No Way Production AG, Veranstalter des Openairs Hoch-Ybrig. Das neue Programm richte sich an Besucher über 28 Jahre.

Die Zukunft des Openairs war gefährdet, nachdem die Organisatoren wegen schlechten Wetters zweimal Defizite verbuchen mussten. In der Zwischenzeit seien aber alle Rechnungen bezahlt.

Deine Meinung