Aktualisiert 04.08.2004 23:04

Openair in der Steinen

Die grösste Freiluftbar Basels ist die Steinenvorstadt. Auf dem 350 Meter langen Boulevard trifft sich ganz Europa.

Michael (38) aus London knabbert auf dem Brunnenrand an einer Pizza und meint: «Hier gibts englische Bars, ein italienisches Restaurant – mir gefällts.» Tanja (28) aus Belgrad sitzt in der All-Bar-One und erklärt lachend: «Es ist lustig, mitten im Trubel die Leute zu beobachten.» Die Baslerin Miriam (33) findet es «einfach gemütlich hier». In der 350 Meter langen Steinenvorstadt lässt es sich gut sein. Die rund 25 Lokale haben Tische, Blumen und improvisierte Theken auf die Strasse gestellt. Hier kann man essen und trinken, plaudern und schauen, sehen und gesehen werden.

Was im 18. Jahrhundert nur ein Anhängsel der Stadt war, ist heute die grösste Freiluftbar Basels. 1994 wurde die Steinenvorstadt für den Verkehr gesperrt. «Damit war das Basler Boulevard-Café geboren», sagt Rolf Fuhrer, Präsident der IG Steinen, und erinnert daran, dass damals die Pläne euphorisch waren: «Wir wollten die ganze Strasse mit Zeltplanen überdachen – leider ist das Projekt in der Schublade, denn zwei Geschäftsinhaber wollten nicht mitmachen.» Deshalb blinzeln noch heute übernächtigte Discobesucher am frühen Morgen bei einem doppelten Espresso in die Sonne.

(lvi)

Sommer 2004

Bar-Special

Teil 2: Chill am Rhy

Teil 3: Baragraph.4

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.