Opera-Browser mit Sprach-Erkennung
Aktualisiert

Opera-Browser mit Sprach-Erkennung

Sprechend statt tippend durchs Internet surfen: Der norwegische Softwarehersteller Opera hat eine neue Version seines Internetbrowsers vorgestellt, welche die Viavoice-Sprachtechnologie von IBM nutzt. Mit der neuen Browserversion soll es den Usern durch den Einsatz von Sprachbefehlen möglich sein, innerhalb von Webseiten zu navigieren, Informationen zu erfragen und sogar Webformulare auszufüllen, ohne Tastatur oder Maus zu benutzen. Vorerst soll es vom Browser allerdings nur eine englischsprachige Version für Windows geben. Wann der Launch des neuen Produkts erfolgt, wurde nicht bekannt gegeben.

Deine Meinung