Operation weisse Weste bei HSV gegen den FC Basel
Aktualisiert

Operation weisse Weste bei HSV gegen den FC Basel

Showdown
der Goalies: Sowohl
Frank Rost vom HSV wie
auch Basels Franco
Costanzo sind bis anhin
in der Gruppenphase des
Uefa-Cups ungeschlagen.

Der FC Basel wusste in den letzten drei Spielen auf europäischer Bühne zu überzeugen und ist mit 7 Punkten schon frühzeitig für die 1/16-Finals qualifiziert. Das Skore von 2:0 spricht für Effizienz und Reife.

Seinen Meister könnte das Team von Christian Gross ausgerechnet im heutigen Gegner, dem HSV, finden. Wie das Tor von Basel-Keeper Costanzo scheint auch dasjenige seines deutschen Kontrahenten Rost wie zugenagelt. Drei Siege und ein eindrückliches Torverhältnis von 6:0 lautet die Bilanz der Hanseaten. Für den «unbezwingbaren Rost» (Hamburger Morgenpost) ist klar, dass die Null auch nach dem finalen Spiel gegen Basel stehen muss: «Für die Zuschauer ist ein 4:3-Sieg sicher interessanter. Aber als Torwart muss man das egoistisch sehen. Ich will einfach kein Tor reinkriegen.»

Speziell wird der Vergleich sicher auch für die ehemaligen Teamkollegen Thimothée Atouba und David Degen. Der Kameruner, der von 2002 bis 2004 beim FCB brillierte, freut sich auf das Wiedersehen – verspricht aber: «Es wird kein Freundschaftsspiel.» Degen hegt nach seinem «schlimmsten Jahr der Karriere» bei Mönchengladbach Revanchegedanken: «Ich bin topmotiviert.» HSV-Coach Huub Stevens durfte sich schon am Dienstag freuen. Der Holländer wurde zum «Hamburger des Jahres» gekürt.

Michael Wegmann

Deine Meinung