Opposition gegen Präsident Chavez wird härter
Aktualisiert

Opposition gegen Präsident Chavez wird härter

Die seit dem Wochenende auf Caracas begrenzten Proteste gegen Staatspräsident Chavez greifen jetzt auch auf andere Städte über.

Die Wahlkommission wies am Dienstag nach tagelangem Zögern eine Petition zurück, die nach Oppositionsangaben 3,4 Millionen Unterschriften für die Einberufung eines Abwahl-Referendums enthielt. Die seit dem Wochenende auf Caracas begrenzten Proteste und Zusammenstösse mit der Polizei griffen danach sofort auf andere Städte über.

Die Wahlkommission hatte wegen der Proteste in Caracas ihre Entscheidung zwei Mal aufgeschoben, um nicht weitere Gewalt auszulösen. Am Dienstag erklärte Wahlkommissionspräsident Francisco Carrasquero rund 1,83 Million Unterschriften für gültig. Weitere 876.016 könnten anerkannt werden, wenn die Unterzeichner ihre Stimme bestätigten. Für ein Referendum sind 2,4 Millionen Stimmen nötig. In der Hauptstadt Caracas gingen Polizei und Nationalgarde zum Teil mit Gummigeschossen und Tränengas gegen mehrere hundert Demonstranten vor. Die Proteste weiteten sich auf mindestens sieben weitere Städte aus. (dapd)

Deine Meinung