Venezuela: Opposition will Resultate veröffentlicht haben
Aktualisiert

VenezuelaOpposition will Resultate veröffentlicht haben

Mehr als sechs Stunden nach Schliessung der Wahllokale in Venezuela hat die Opposition die Behörden aufgefordert, die Ergebnisse der Parlamentswahl zu veröffentlichen.

Chávez beim Abstimmen in Caracas.

Chávez beim Abstimmen in Caracas.

Die Wahlkommission habe ursprünglich zugesagt, die Abstimmungsergebnisse innerhalb von zwei Stunden nach Ende der Wahl bekannt zu geben, sagte der Sprecher des Oppositionsbündnisses, Guillermo Aveledo kurz nach Mitternacht (Ortszeit).

Aveledo deutete auf einen Wahlsieg seines Bündnisses hin. «Sie wissen, was passiert ist und wir wissen, was passiert ist», sagte er. Vor der Veröffentlichung der Ergebnisse durch die Wahlbehörde dürfen sich Medien und Kandidaten nicht zu den Resultaten äussern.

In Venezuela waren am Sonntag rund 18 Millionen Wahlberechtigte aufgerufen, die 165 Abgeordneten der Nationalversammlung zu bestimmen. Nachwahlumfragen sind in dem südamerikanischen Land nicht erlaubt.

Die Parlamentswahl wurde als wichtiger Stimmungstest für Präsident Hugo Chávez gewertet. Anders als vor fünf Jahren traten bei dem Urnengang am Sonntag auch wieder Kandidaten der Opposition an. Chávez hatte als Ziel ausgegeben, die Zwei-Drittel-Mehrheit der Sitze zu halten, um seinen «Sozialismus des 21. Jahrhunderts» weiter mit aller Kraft voranzutreiben.

(sda)

Deine Meinung