Indonesien: Orang-Utans werden per Helikopter ausgewildert
Publiziert

IndonesienOrang-Utans werden per Helikopter ausgewildert

Die aufwändige Auswilderungsaktion wurde wegen der Corona-Pandemie nötig. Mit dem Helikoptertransport wurde das Ansteckungsrisiko für die Affen möglichst tief gehalten. So mussten keine Dörfer durchquert werden.

von
20 Minuten
Mit dem Heli in die Freiheit: In Borneo wurden Orang-Utans ausgewildert, die mit dem Helikopter dorthin geflogen wurden.

Mit dem Heli in die Freiheit: In Borneo wurden Orang-Utans ausgewildert, die mit dem Helikopter dorthin geflogen wurden.

Screenshot Video


Aufwändige Auswilderungsaktion auf Borneo: Zehn Orang-Utans wurden per Helikopter in Freiheit gebracht. Die Stiftung BOS Foundation hat sie nach Borneo transportiert und sie dort im Dschungel ausgewildert. Mit dem Einsatz von Helikoptern wurde vermieden, dass Dörfer und Siedlungen durchquert werden mussten. Dadurch hat man verhindert, dass sich die Tiere mit dem Corona-Virus anstecken. Ob sich Orang-Utans damit überhaupt infizieren können, ist zwar nicht klar; bislang ist kein Fall bekannt, aber das Risiko besteht.

Die Lebensgrundlage der Orang-Utans ist wegen der Vernichtung des Regenwaldes auf Borneo gefährdet.


Deine Meinung

0 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen