Aktualisiert 26.09.2016 14:56

HallenstadionOrchester erweckt «Zelda» in Zürich zum Leben

Zu diesem Klassik-Konzert darf man auch im Cosplay-Kostüm erscheinen: «The Legend of Zelda» kommt als Symphonie-Erlebnis ins Zürcher Hallenstadion.

von
est
1 / 6
«Zelda» als Klassik-Konzert: Das Publikum dürfte wie beim letzten Gastspiel in Zürich gemischt sein. Aufgeschlossene Klassik-Fans auf der einen Seite, aber auch Gamefans sowie Cosplayer werden erwartet.

«Zelda» als Klassik-Konzert: Das Publikum dürfte wie beim letzten Gastspiel in Zürich gemischt sein. Aufgeschlossene Klassik-Fans auf der einen Seite, aber auch Gamefans sowie Cosplayer werden erwartet.

act
Ein 90-köpfiges Orchster wird im bestuhlten Zürcher Hallenstadion am 1. Oktober dafür sorgen, dass die wichtigsten Helden und Abenteuer aus «The Legend of Zelda» zum Leben erweckt werden.

Ein 90-köpfiges Orchster wird im bestuhlten Zürcher Hallenstadion am 1. Oktober dafür sorgen, dass die wichtigsten Helden und Abenteuer aus «The Legend of Zelda» zum Leben erweckt werden.

act
Auf einer Grossleinwand wird die bombastische Musik passend zu den jeweiligen Szenen im Spiel gespielt. Auch auf Medleys und natürlich auf das grossartige Main-Theme dürfen sich Fans freuen.

Auf einer Grossleinwand wird die bombastische Musik passend zu den jeweiligen Szenen im Spiel gespielt. Auch auf Medleys und natürlich auf das grossartige Main-Theme dürfen sich Fans freuen.

act

Rockbands haben es getan, Filmklassiker wurden so schon vertont und Sportevents untermalt: Der Wunsch, Werke mit Symphonie-Orchester vor Live-Publikum aufzuführen, ist in der Popkultur fest verankert. Auch in der Gamebranche gibt es Titel, die den Weg in den Konzertsaal gefunden haben: «Final Fantasy», verschiedene Spiele aus «Video Games Live» – und nun das Nintendo-Kultgame «The Legend of Zelda».

Es liegt auf der Hand: Seit fast 30 Jahren kann Nintendo mit dem Fantasy-Abenteuer Traumzahlen verbuchen; mit 60 Millionen verkauften Spielen gilt «The Legend of Zelda» als erfolgreichste Action-Adventure-Videospielreihe der Welt. Und weil es noch etwas dauert, bis das mit grosser Spannung erwartete Spiel «Breath of the Wild» veröffentlicht wird (2017), kann etwas Ablenkung für Zelda-Fans auch hierzulande nicht schaden.

90-köpfiges Orchester im Einsatz

Am 1. Oktober wird Zürich zur «Zelda»-City: Die Konzertreihe «The Legend of Zelda: Symphony of the Goddesses» kommt mit 90-köpfigem Orchester und Chor sowie einer Grossleinwand nach der Premiere im November 2015 erneut ins Hallenstadion. Dabei werden sowohl bekannte als auch neue Stücke aus den Spielen zu hören sein.

«Wir sind stolz darauf, den Fans die beste ‹Zelda›-Musikerfahrung der Welt zu liefern und ihnen auch die neuste Musik von ‹The Legend of Zelda: Tri Force Heroes› vorzustellen», sagt Jason Michael Paul, der Mann hinter der Produktion. Fans der Gamereihe seien sehr wählerisch: «Umso mehr freut es uns, dass wir sie immer wieder aufs Neue überraschen können.»

Der Titel der Konzertreihe, der übersetzt «Symphonie der Göttinnen» heisst, beziehe sich nicht nur auf das Konzertprogramm, sondern auch auf die Symphonie in vier Sätzen. Sie gibt die klassischen Geschichten von «Ocarina of Time», «The Wind Waker», «Twilight Princess» und «A Link to the Past» in musikalischer Form wieder. Begleitet wird das Ganze von aufwendigen Gamesequenzen auf Grossleinwand. Und mit Koji Kondo war jener Nintendo-Komponist, der für die Musik der ganzen Zelda-Serie verantwortlich ist, an der Produktion beteiligt.

Spezielles Publikum zu erwarten

Das Hallenstadion wird Anfang Oktober also erneut einen ganz speziellen Publikumsmix erwarten können. Neugierige Klassikfans zum einen, aber auch Game-Fans aus verschiedenen Generationen. Und wer weiss? Vielleicht wird es auch wieder einen Cosplay-Walk mit Schweizer «Zelda»-Fans wie letztes Mal zu bestaunen geben.

Hier eine kleine Kostprobe von einer Aufführung in London. (Quelle: Youtube / Nintendo UK)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.