Publiziert

«Das Leben anderer gefährdet»Organisator des illegalen Silverster-Raves angeklagt

Ein 22-Jähriger hat geholfen, die illegale Silvester-Massenparty in der Bretagne zu organisieren. Nun muss er sich vor Gericht dafür verantworten.

von
DPA/kle

Der illegale Silvester-Rave in der Bretagne hat für einen mutmasslichen Organisator rechtliche Folgen: Gegen den 22-Jährigen ist ein Ermittlungsverfahren eröffnet worden. Gegen den jungen Mann werde unter anderem wegen Gefährdung des Lebens anderer ermittelt, sagte der Staatsanwalt von Rennes, Philippe Astruc, am Montagabend dem Sender France 3 zufolge.

Der Mann habe zugegeben, an der Organisation der Party beteiligt gewesen zu sein. Es sei aber klar, dass nicht nur eine einzige Person eine solche Feier organisiert habe. Deshalb müssten die anderen Organisatoren zur Rechenschaft gezogen werden, so Astruc.

Laut «Le Parisien» hat der 22-Jährige bei der Einvernahme durch die Polizei auch gestanden, selber über tausend Menschen zur Massenparty in einem leerstehenden Hangar in Lieuron eingeladen zu haben. Er habe den Teilnehmern den genauen Standort der illegalen Veranstaltung kommuniziert.

Feiern ohne Maske

Trotz der Corona-Pandemie hatten in Frankreichs Nordwesten etwa 2500 Menschen illegal Silvester gefeiert und die Ordnungskräfte gut anderthalb Tage beschäftigt. Diese versuchten die Feier zu stoppen – erfolglos.

Erst am Samstagmorgen fand die illegale Party ein Ende, der Ton wurde gekappt und die Anlage abgebaut. Astruc zufolge haben weniger als fünf Prozent der Gäste Masken getragen. Es seien bei dem Rave Drogen wie Cannabis, Heroin und LSD verkauft worden.

Bei der versuchten Auflösung der Party gab es gewaltsame Ausschreitungen. Partygäste warfen demnach Steine und Flaschen auf die Polizisten; einige Sicherheitskräfte wurden leicht verletzt. Ein Polizeiauto wurde in Brand gesetzt, drei weitere beschädigt.

1 / 5
In der Stadt Lieuron im Westen Frankreichs haben sich an die 2500 Personen zu einem illegalen Silvester-Rave getroffen.

In der Stadt Lieuron im Westen Frankreichs haben sich an die 2500 Personen zu einem illegalen Silvester-Rave getroffen.

AFP
Sie trugen in der Mehrzahl keine Masken und foutierten sich um Abstandsregeln, so die französische Polizei.

Sie trugen in der Mehrzahl keine Masken und foutierten sich um Abstandsregeln, so die französische Polizei.

AFP
Bei der Auflösung der Party sei es zu «gewalttätigen Ausschreitungen» gekommen.

Bei der Auflösung der Party sei es zu «gewalttätigen Ausschreitungen» gekommen.

AFP

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.