Bilanz: Organisatoren mit Kloten zufrieden
Aktualisiert

BilanzOrganisatoren mit Kloten zufrieden

Mit dem Abschluss der Zwischenrunde heute Abend ist in Kloten die Eishockey-WM zu Ende, ab Mittwoch wird nur noch in Bern gespielt. Die Organisatoren zeigen sich mit dem Turnierverlauf in Kloten zufrieden.

von
Monika Brand
Kloten

«Die Zeit läuft unaufhaltbar», sagte OK-Generalsekretär Gian Gilli an der Bilanz-Pressekonferenz in Kloten. Vor drei Jahren habe man mit der Planung begonnen «und heute ist bereits der letzte Tag hier.» In Kloten habe alles hervorragend gepasst, so Gilli, das Stadion, das Eis, die Distanzen - und auch die Atmosphäre. «Das Feedback, das wir von den Fans erhalten haben, war zufriedenstellend», so der OK-Chef.

Zufrieden waren in Kloten nicht nur die Fans, sondern auch die Mannschaften. «Wir haben in vier Sitzungen nicht eine einzige Beschwerde von Teamverantwortlichen bekommen», sagt Peter Lüthi, der für den Spielbetrieb in Kloten verantwortlich war. Daraus schliesse er, dass das Eis und die Arena gut waren genauso wie die Hotels und das Essen. «Ein Vorteil waren sicher auch die kurzen Distanzen zwischen Hotels und Stadion», so Lüthi.

Anpassungen in den ersten zwei Tagen

Gemäss OK-Chef Gilli hatte man einzig an den ersten zwei Spieltagen gewisse Anpassungen vornehmen müssen. Die meisten hätten zwar den Spielort Bern betroffen, in Kloten musste aber beispielsweise das Sicherheitsdispositiv nach Ausschreitungen beim Spiel Ungarn - Slowakei vergrössert werden (20 Minuten Online berichtete). «Nach diesem einen Spiel herrschte aber nur noch friedliche Atmosphäre», so Gilli.

Zufrieden auch mit der Auslastung

Bis zum heutigen letzten Spieltag haben die Organisatoren für die Spiele in Kloten 82 584 Tickets verkauft. Das OK ist mit dieser Zahl zufrieden, es sei gar mehr, als erwartet. Mit dem letzten Spieltag dürfte die Anzahl verkaufte Tickets noch über die 90 000er-Grenze klettern, schliesslich stehen heute noch drei Spiele und zum Abschluss ein absoluter Hockey-Knüller auf dem Programm: Die bisher verlustpunktelosen Kanadier treffen um 20.15 Uhr auf Finnland, das zuletzt etwas wackelte. Wenige Tickets sind gemäss dem OK für dieses Spiel noch verfügbar.

Das WM-Turnier konzentriert sich nach dem morgigen Ruhetag ab Mittwoch auf Bern. Dort geht es mit den Viertelfinals weiter. Ob die Schweiz da noch dabei sein wird, wird sich heute Abend im Spiel gegen die USA zeigen. 20 Minuten Online berichtet ab 20.15 Uhr live.

Deine Meinung