24.07.2020 20:02

«Wir schliessen»

Orsay plant, alle 55 Mitarbeiter in der Schweiz zu entlassen

Die Kleidermarke Orsay steckt in grossen finanziellen Schwierigkeiten. Die Geschäftsleitung will nun alle Filialen in der Schweiz schliessen. 55 Angestellte wären davon betroffen.

von
Frédéric Nejad Toulami
1 / 3
Der Kleidermarke Orsay droht in der Schweiz das Aus: Die Unternehmungsleitung kündigte die Schliessung aller Filialen in der Schweiz an.

Der Kleidermarke Orsay droht in der Schweiz das Aus: Die Unternehmungsleitung kündigte die Schliessung aller Filialen in der Schweiz an.

Orsay.com
Am Wochenende sollen sämtliche Verkaufsstellen in der Schweiz mit einem Sticker versehen werden: «Wir schliessen».

Am Wochenende sollen sämtliche Verkaufsstellen in der Schweiz mit einem Sticker versehen werden: «Wir schliessen».

Orsay.com
 55 Mitarbeitern droht die Kündigung. Sie fordern nun, dass sie zumindest eine Abfindung erhalten.

55 Mitarbeitern droht die Kündigung. Sie fordern nun, dass sie zumindest eine Abfindung erhalten.

Orsay.com

Mitarbeiter der Modelokale Orsay müssen wohl mit dem Schlimmsten rechnen: Das Management hat kollektive Entlassungen und die Schliessung aller Filialen in der Schweiz angekündigt. Damit die Kündigungen nach Vorschrift ausgesprochen werden können, habe die Führung des Unternehmens die Angestellten förmlich konsultiert und ihre Meinung eingeholt.

Wie «20 Minutes» berichtet, haben Mitarbeiter und die Gewerkschaft Unia mittlerweile Vorschläge zur Vermeidung von Entlassungen gemacht. Das Management wolle nun die eingereichten Empfehlungen prüfen, hiess es. Einige davon hat es jedoch bereits schriftlich abgelehnt. Am Wochenende sollen ausserdem sämtliche Verkaufsstellen in der Schweiz mit einem Sticker versehen werden: «Wir schliessen».

Weder professionell noch respektvoll

Das unmittelbar katastrophale Ende müsse nur noch offiziell angekündigt werden, lautet der Vorwurf eines Angestellten. Niemand nehme sich die Mühe, die eingereichten Vorschläge wirklich zu analysieren. «Wir haben die Kleber am Freitagmorgen per Post im Laden erhalten, ohne die geringste Erklärung», sagt ein Mitarbeiter zu «20 Minutes». Dies sei «weder professionell noch respektvoll» gegenüber dem Personal.

Die Firma Orsay beschäftigt insgesamt 55 Menschen in ihren 11 Lokalen in der Schweiz. Bei der Geschäftsleitung der Ditres AG in Basel, die hierzulande das Unternehmen mit Hauptsitz in Deutschland vertritt, wollte niemand Stellung nehmen. Dort verweist man auf das deutsche Mutterhaus. Orsay gehört zur grossen Familienunternehmensgruppe Mulliez.

Das Basler Arbeitsamt soll bereits von den zahlreichen Entlassungen gewarnt worden sein. Die Gewerkschaft Unia forderte von Orsay einen Sozialplan für die Angestellten, doch aufgrund der reduzierten Anzahl der Beschäftigten besteht in der Schweiz keine gesetzliche Verpflichtung zur Anwendung eines solchen Plan.

Die Mitarbeiter sind schockiert, zumal das Unternehmen in der Schweiz finanzielle Hilfe vom Staat während der Corona-Pandemie erhalten hatte. Die Angestellten fordern nun, dass sie zumindest eine Abfindung erhalten.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.