Kirchlindach BE: Ortsplanungsrevision rechtmässig
Aktualisiert

Kirchlindach BEOrtsplanungsrevision rechtmässig

Die Schaffung einer 2,3 Hektaren grossen gewerblichen Bauzone in Ausserortschwaben ist rechtmässig. Zu diesem Schluss kommt das kantonale Amt für Gemeinden und Raumordnung (AGR) in seiner Vorprüfung. An jenem Ort soll eine Postautogarage entstehen.

Diese sei für den reibungslosen Postautobetrieb am Frienisberg nötig, heisst es in einer Mitteilung des Kantons Bern vom Montag. Laut dem AGR wäre für die Garage auch der Standort Ortschwaben in der Gemeinde Meikirch denkbar. Diese habe aber keine planungsrechtlichen Schritte unternommen, was das AGR zu akzeptieren habe.

Am Standort Ausserortschwaben in der Gemeinde Kirchlindach soll zudem Platz entstehen für lokale Gewerbebetriebe. Das Areal wird dafür einer Zone mit Planungspflicht zugewiesen. So soll sichergestellt werden, dass die weiteren Neubauten ortsbild- und landschaftsverträglich gebaut werden.

Dank der Ortsplanungsrevision könnte auch der bestehende Kultur- und Eventbetrieb «Heubüni», der sich in der Landwirtschaftszone befindet, geordnet weiterbetrieben werden. Das kantonale Verwaltungsgericht hatte dessen Schliessung verfügt. Die Betreiber zogen diesen Entscheid weiter vor Bundesgericht, wo die Sache hängig ist.

Die Gemeinde Kirchlindach kann die Planung nun weiterbearbeiten und öffentlich auflegen. Das Geschäft kommt im November oder im kommenden Jahr vors Volk.

(sda)

Deine Meinung