Bekannt aus «Mondsüchtig» - Oscargewinnerin Olympia Dukakis gestorben
Publiziert

Bekannt aus «Mondsüchtig»Oscargewinnerin Olympia Dukakis gestorben

Die Schauspielerin ist im Alter von 89 Jahren in ihrem Haus in New York gestorben. Bekannt wurde sie durch ihre Rolle als Mutter von Cher in der Hollywood-Komödie «Mondsüchtig».

1 / 4
Durch ihre Nebenrolle als Mutter von Cher in der Liebeskomödie «Mondsüchtig» wurde sie weltbekannt und erhielt sogar einen Oskar. 

Durch ihre Nebenrolle als Mutter von Cher in der Liebeskomödie «Mondsüchtig» wurde sie weltbekannt und erhielt sogar einen Oskar.

AFP
Am Samstag verstarb die 89-jährige Olympia Dukakis in ihrem Haus in New York, wie ihre Agentin Allison Levy mitteilte. 

Am Samstag verstarb die 89-jährige Olympia Dukakis in ihrem Haus in New York, wie ihre Agentin Allison Levy mitteilte.

AFP
Dukakis erhielt 1988 zusammen mit Cher einen Oskar, war vor ihrer Schauspielerkarriere aber Physiotherapeutin. 

Dukakis erhielt 1988 zusammen mit Cher einen Oskar, war vor ihrer Schauspielerkarriere aber Physiotherapeutin.

AFP

Darum gehts

  • Die 89-Jährige, Olympia Dukakis, ist am Samstag mit 89 Jahren in ihrem Haus verstorben.

  • Angaben zur Todesursache der Schauspielerin gibt es bisher keine.

  • Die Schauspielerin wurde unter anderem bekannt durch ihre Rolle als Mutter von Cher in «Mondsüchtig».

Die durch ihre Rolle in der Hollywood-Komödie «Mondsüchtig» bekannt gewordene Schauspielerin Olympia Dukakis ist tot. Die Künstlerin sei am Samstag im Alter von 89 Jahren in ihrem Haus in New York gestorben, teilte ihre Agentin Allison Levy mit. Eine Todesursache nannte sie nicht.

Dukakis hatte in der unter Italienern New Yorks angesiedelten Komödie «Mondsüchtig» die Mutter von Hauptdarstellerin Cher gespielt, wofür beide 1988 einen Oscar bekamen – Dukakis für die beste Nebenrolle und Cher als beste Hauptdarstellerin. Dukakis kommentierte ihren Erfolg mit dem Satz: «Das wird das Jahr der Dukakii. (...) Michael, auf gehts!» – Eine Anspielung auf ihren Cousin Michael Dukakis, den Gouverneur von Massachusetts, der im selben Jahr Präsidentschaftskandidat der Demokraten wurde – und gegen George Bush den Älteren verlor.

Eltern bestanden auf einen «praktischen» Beruf

Olympia Dukais wollte zwar schon immer Schauspielerin werden, doch ihre aus Griechenland stammenden Eltern bestanden darauf, dass sie erst einmal etwas Praktisches lernte und Physiotherapeutin wurde. Schauspiel studierte sie erst später und war schwer verdutzt, als sie aus der stillen Welt der Wissenschaft in ein Fach wechselte, wo die Studenten ihre Lehrer regelmässig anbrüllten. «Ich dachte, die seien alle verrückt», sagte sie 1988. «Es war wurderbar.»

Ihr erster Bühnenauftritt wurde zum Desaster, weil sie kein Wort herausbrachte. Ausbilder halfen ihr, das Lampenfieber zu überwinden und sie schaffte es an den Broadway. Dukakis heiratete ihren Kollegen Louis Zorich, mit dem sie drei Kinder hatte. Nach ihrem Oscar wurde sie für weitere Mutterrollen besetzt, unter anderem in «Kuck mal, wer das spricht», «Magnolien aus Stahl» und «Dad». – Im Theater gab sie Bertold Brechts «Mutter Courage». «Mein Ziel war es nicht, den Oscar zu gewinnen», sagte sie. «Es war, die grossen Rollen zu spielen.»

Trauerst du oder trauert jemand, den du kennst?

Hier findest du Hilfe:

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Seelsorge.net, Angebot der reformierten und katholischen Kirchen

Muslimische Seelsorge, Tel. 043 205 21 29

Lifewith.ch, für betroffene Geschwister

Verein Regenbogen Schweiz, Hilfe für trauernde Familien

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Pro Senectute, Beratung älterer Menschen in schwierigen Lebenssituationen

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(DPA)

Deine Meinung