Publiziert

RekordversuchOstschweizer brutzeln 60-Meter-Cordon-bleu

Mit 60 Kilogramm Fleisch und rund 80 Liter Öl wollen die Organisatoren des Städtlifäschts Altstätten diesen Samstag einen Weltrekord aufstellen.

von
nab/fej
1 / 4
Hanspeter Mattle (links) und Alex Zenhäusern, OK-Präsident des Städtlifäscht Altstätten SG, bereiten sich auf den Weltrekordversuch vom Samstag vor.

Hanspeter Mattle (links) und Alex Zenhäusern, OK-Präsident des Städtlifäscht Altstätten SG, bereiten sich auf den Weltrekordversuch vom Samstag vor.

Fejsal Sulejmani
Die Zutaten für das 60 Meter lange Cordon bleu lagern zurzeit...

Die Zutaten für das 60 Meter lange Cordon bleu lagern zurzeit...

Fejsal Sulejmani
...in den Räumen des Restaurants Lindenhof.

...in den Räumen des Restaurants Lindenhof.

Fejsal Sulejmani

«Wir benötigen etwa 60 Kilogramm Schweinefleisch, 30 Kilogramm Appenzellerkäse, 20 Kilogramm Schinken, 30 Kilogramm Paniermehl und 70 bis 80 Liter Öl», sagt Hanspeter Mattle, Besitzer und Koch vom Gasthaus und Speiserestaurant Lindenhof in Altstätten. Am Ende soll daraus das längste Cordon bleu der Welt werden. Der aktuelle «Guinness-Buch»-Rekord liegt derzeit bei 25,8 Metern und wurde in Wollerau SZ gebraten. Doch die Altstätter wollen deutlich mehr: Geplant sind ganze 60 Meter.

Stattfinden wird der Rekordversuch diesen Samstag von 8 bis 12 Uhr im Rahmen des Städtlifäschts Altstätten (siehe Box). Um das riesige Stück Fleisch überhaupt frittieren zu können, wird eine Durchlauffriteuse eines deutschen Anbieters benutzt. Vor die Friteuse werden dann unzählige Tische mit etwa 20 Helfern gestellt, um das Fleisch nach dem Gang durch die Friteuse zu stützen. «Klar besteht die Angst, dass das Fleisch reissen könnte», gesteht Cordon-bleu-Profi Mattle. Trotzdem ist er positiv eingestellt: «Ich glaube, dass uns der Rekord gelingen wird.» Eines ist ihm aber besonders wichtig: «Der Geschmack soll auf keinen Fall wegen der Grösse leiden.»

Längstes Cordon bleu der Welt

Die Stadt Altstätten SG wagt einen Rekordversuch

Beim Lindenhof ist man zuversichtlich. Video: fej

Aus dem 60 Meter langem Cordon bleu werden dann rund 750 Portionen gemacht und zwischen 12 und 16 Uhr an der Marktgasse unter den Leuten verteilt. Im Vorfeld waren Bons im Restaurant Lindenhof erhältlich – ein paar wenige können auch jetzt noch für 13 Franken gekauft werden.

Öl wird nur langsam heiss

Vorbereitet werden die einzelnen Stücke schon in der Nacht zuvor und dann mit einem Kühlwagen transportiert. «Wir werden dann die einzelnen Stücke zusammenklopfen – daraus entsteht eine riesige Fleischmasse», so Mattle. Schliesslich würde man gar nicht mehr merken, dass das einmal verschiedene Stücke gewesen seien.

Alex Zenhäusern, OK-Präsident Städtlifäscht, freut sich auf den Versuch. Dieser werde auch nicht im kompletten Blindflug durchgeführt: «Wir haben das ganze Szenario schon einmal geprobt.» Der Versuch sei zwar geglückt, man habe aber auch noch Lehren gezogen. «Die Unmengen an Öl brauchen rund eineinhalb Stunden, um richtig heiss zu werden.» Dies hätten sie ohne die Probe nicht gewusst. «Die Gäste hätten dann wohl etwas länger auf ihre Portion warten müssen.» Zenhäusern ist voller Zuversicht und kündigt an: «Falls es in zwei Jahren wieder ein Städtlifäscht geben wird, wagen wir uns vielleicht an einen neuen Rekordversuch.»

Städtlifäscht Altstätten

Das Städtlifäscht Altstätten findet vom Freitag, 26. August bis am Sonntag, 28. August statt. Es ist das erste Mal. Rund 40 Vereine stellen ihre Stände auf und zeigen auch die ein oder andere Darbietung ihres Vereines.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.