Ostschweizerinnen heiss auf Miss-Titel
Aktualisiert

Ostschweizerinnen heiss auf Miss-Titel

Gleich vier junge Frauen aus der Ostschweiz kämpfen um die Krone der Miss Schweiz. Sie sind zuversichtlich, dass sie den Titel holen.

«Ich spüre, dass diesmal eine Ostschweizerin den Titel holen wird», sagt Pascale Gächter. Die 21-Jährige verriet 20 Minuten auch: «Ich habe seit kurzem einen Freund.» Die frisch verliebte Oberrieterin kann die Miss-Schweiz-Wahl kaum erwarten. Ihr neuer Freund steht hinter ihr: «Er hat keine Probleme mit der Kandidatur und ist auch nicht eifersüchtig.»

Je näher die Wahl rückt, desto nervöser wird auch Daniela Thurnherr: «Wenn ich in den Kalender schaue, rast mein Herz», so die 24-Jährige aus Au. Eher gelassen nimmt das Ganze Miriam Rickli (20). Sie bleibt nicht zuletzt dank mentalem Training locker und treibt mindestens dreimal pro Woche Sport. «Dann kann ich auch mal Schokolade essen», lacht die Kauffrau aus Kaltbrunn.

Auch Amanda Ammann würde sich gern mehr bewegen, doch ihr Studium nimmt die 20-Jährige sehr in Anspruch. Deshalb sieht sie dem Bikini-Auftritt mit einem mulmigen Gefühl entgegen. Die Angst ist aber unberechtigt: Laut «Missen-Mutter» Karina Berger wird die Vorbereitungswoche hart und die Kandidatinnen werden getrimmt. Die Vorbereitungswoche beginnt am 7. Oktober, ernst gilt es dann am 13. Oktober.

kar

Deine Meinung