Ottawa-Niederlage: Gerber nur auf der Bank
Aktualisiert

Ottawa-Niederlage: Gerber nur auf der Bank

Mit einem 3:2 über die Ottawa Senators revanchierten sich die New Jersey Devils für die 1:8-Niederlage, die sie am 21. Oktober gegen diesen Gegner erlitten hatten. Martin Gerber musste zum zweiten Mal in Folge seinen Platz Ray Emery überlassen.

Emery hielt 20 von 23 Schüssen, war aber gegen die Treffer von Jamie Langenbrunner (2) und Zach Parise machtlos. Nach dem 0:3-Rückstand nach 26 Minuten bäumten sich die Ottawa Senators im letzten Drittel auf. Mehr als die Resultatverbesserung durch Chris Nell und Daniel Alfredsson glückte ihnen aber nicht.

Zum vierten Erfolg in fünf Spielen kamen die Carolina Hurricanes bei ihrem 4:1 über die Washington Capitals. Rod Brind'Amour glänzte mit zwei Treffern und zwei Assists. Beim 3:0 der Colorado Avalanche über die Columbus Blue Jackets wehrte Goalie Peter Budaj 25 Schüsse ab und kam so zum dritten Shutout seiner Karriere.

National Hockey League (NHL). Freitag: New Jersey Devils - Ottawa Senators 3:2. Washington Capitals - Carolina Hurricanes 1:4. Columbus Blue Jackets - Colorado Avalanche 0:3. Atlanta Thrashers - Dallas Stars 3:5. Buffalo Sabres - Pittsburgh Penguins 4:2. Tampa Bay Lightning - New York Islanders 3:2.

(si)

Deine Meinung