Aktualisiert 04.07.2019 14:49

Grosse EnttäuschungOtto's-Hauptpreis ging plötzlich an 770 Personen

770 Personen wähnten sich fälschlicherweise als Gewinner des Otto's-Online-Bingo und somit als Besitzer eines Neuwagens. Schuld ist laut Discounter eine technische Panne.

von
mm
1 / 6
Das «unglückliche Missgeschick technischer Natur» ereignete sich laut Ottos in der Nacht vom letzten Samstag auf Sonntag.

Das «unglückliche Missgeschick technischer Natur» ereignete sich laut Ottos in der Nacht vom letzten Samstag auf Sonntag.

Keystone/Alexandra wey
Rund 770 Personen, die zwischen Mitternacht und 1.30 Uhr beim Online-Bingo von Ottos angemeldet waren, erhielten eine falsche Gewinn-Benachrichtigung.

Rund 770 Personen, die zwischen Mitternacht und 1.30 Uhr beim Online-Bingo von Ottos angemeldet waren, erhielten eine falsche Gewinn-Benachrichtigung.

S.K.
Sie alle dachten, dass sie einen Toyota Yaris 1.5 Trend im Wert von 15500 Franken gewonnen hätten. Das Spiel veranstaltete der Discounter im Rahmen seines 40-Jahr-Jubiläums.

Sie alle dachten, dass sie einen Toyota Yaris 1.5 Trend im Wert von 15500 Franken gewonnen hätten. Das Spiel veranstaltete der Discounter im Rahmen seines 40-Jahr-Jubiläums.

Screenshot/Otto's

Das «unglückliche Missgeschick technischer Natur» ereignete sich laut Otto's in der Nacht vom letzten Samstag auf Sonntag. Rund 770 Personen, die zwischen Mitternacht und 1.30 Uhr beim Online-Bingo von Otto's angemeldet waren, erhielten eine falsche Gewinnbenachrichtigung. Sie alle dachten, dass sie einen Toyota Yaris 1.5 Trend im Wert von 15'500 Franken gewonnen hätten. Das Spiel veranstaltete der Discounter im Rahmen seines 40-Jahr-Jubiläums.

«Grosse Enttäuschung machte sich bei mir breit»

Die Ernüchterung war auch bei mehreren 20-Minuten-Lesern sehr gross. «Endlich habe ich auch mal Glück», freute sich Leserin S. K.* Sie sei zuerst ein wenig ungläubig gewesen, habe sich aber sehr gefreut, so die 41-Jährige. Grosse Enttäuschung habe sich jedoch bei ihr breitgemacht, als im Verlauf des Sonntags ein Mail von Otto's eingetroffen sei, das den Gewinn aufgrund eines technischen Fehlers wieder aufhob.

Kostspielige Feier für Freunde und Nachbarn

Bitter enttäuscht wurde auch die Familie von B. F.* «Als wir nach Mitternacht die unglaubliche Botschaft erhielten, haben wir uns so über das neue Auto gefreut, dass wir am nächsten Tag Freunde und Nachbarn zu uns eingeladen haben», so der Vater. Sie hätten den ganzen Tag auf ihre Kosten gefeiert und mehrere Hundert Franken ausgegeben. «Als wir dann gegen acht Uhr abends das Mail sahen, konnten wir es nicht glauben.» So etwas dürfe einfach nicht passieren und lasse die Vermutung zu, dass da etwas nicht mit rechten Dingen zugegangen sei.

Auch Leser R. R.* wurde über den Gewinn benachrichtigt und hat sich gefreut. Dennoch habe er die Richtigstellung mit Humor genommen: «Fehler können ja jedem passieren. Es ist aber schon sehr peinlich für das Unternehmen», so R.

«Mickrige Wiedergutmachung»

Mickrig findet R. jedoch die Wiedergutmachung seitens Otto, die ihn am Montag Morgen erreicht habe. «Ich bekam einen Gutschein im Wert von fünf Franken, den ich bis Mitte Juli online einlösen kann. Ich konnte nur noch lachen und habe das Mail direkt gelöscht. Der Discounter scheint seine Kunden nicht für voll zu nehmen.» Auch die anderen enttäuschten Gewinner finden den Trostpreis «einfach nur lächerlich», sagt Leser B. F.

Otto's bedauert den Vorfall

«Wir bedauern den Vorfall und entschuldigen uns in aller Form bei den betroffenen Kundinnen und Kunden», so Mark Ineichen, CEO von Otto's. Die Mehrheit habe mit Verständnis auf die Panne reagiert. «Aber natürlich verstehen wir auch, dass die Leute enttäuscht sind, dass sie den Hauptpreis nur vermeintlich gewonnen haben.»

Derzeit werde genau analysiert, wie es zur technischen Panne kommen konnte. Klar sei jetzt schon, dass sich Otto's bei den Teilnehmern erkenntlich zeigen wird. «Als kleiner Trost werden wir allen Betroffenen einen Gutschein für die nächste Online-Bestellung zustellen», heisst es in der Medienmitteilung.

«Teilnehmer hätten Fehler erkennen können»

Zusätzlich weist der Discounter in seiner Medienmitteilung darauf hin, dass die Teilnehmenden den Fehler hätten daran erkennen können, dass ihre persönliche Bingo-Karte nicht 24 ausgefüllte Zahlenfelder aufwies. Dies sei jedoch eine notwendige Voraussetzung gewesen für die Teilnahme an der Hauptgewinnverlosung. Leserin K. findet diese Begründung aber nicht nachvollziehbar: «Wie hätte ich als Laie diese Bedingungen kennen und zusätzlich in diesem freudigen Moment mir in Erinnerung rufen sollen?»

Keine juristischen Folgen für Otto's

«Bei solchen Gewinnspielen sind die Teilnahmebedingungen entscheidend. Dort ist genau geregelt, wer wie was gewinnen kann», so Martin Steiger, Rechtsanwalt bei Steiger Legal. Hätten die Gewinner erkennen können, dass nicht alle, wie in den Bedingungen vorgeschrieben, 24 Zahlenfelder richtig gewesen seien, habe das für Otto's keine juristische Folgen. «Hat Otto's die Teilnahmebedingungen korrekt und klar formuliert, haben die vermeintlichen Gewinner schlechte Chancen.»

Stecke man aber in einer solchen Situation, schade es nie, sein Anliegen beim Unternehmen zu deponieren. «Die Unternehmen zeigen sich oft kulant», so Steiger. Ein 5-Franken-Gutschein erscheine ihm allerdings mager und stehe nicht im Verhältnis zum möglichen Gewinn.

* Die Höhe des Gutscheins wurde zwischenzeitlich bekannt gegeben. Eine Leserin erhielt von Otto's als Wiedergutmachung einen Gutschein im Wert von 40 Franken.

*Namen der Redaktion bekannt.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.