Harvard Professor ist sich sicher: 'Oumuamua soll das Werk einer ausserirdischen Zivilisation sein
Publiziert

Harvard Professor ist sich sicher'Oumuamua soll das Werk einer ausserirdischen Zivilisation sein

Über den Ursprung des mysteriösen Objekts genannt 'Oumuamua scheiden sich die Geister der Physiker. Ein Harvard Professor eckt mit seiner These an.

von
Katja Fässler
1 / 3
Der 'Oumuamua ist das erste bekannte interstellare Objekt im Sonnensystem. Es wurde am 19. Oktober 2019 durch ein hawaiianisches Teleskop entdeckt.

Der 'Oumuamua ist das erste bekannte interstellare Objekt im Sonnensystem. Es wurde am 19. Oktober 2019 durch ein hawaiianisches Teleskop entdeckt.

REUTERS
Harvard Professor und Alien-Forscher Avi Loeb sagt nun, dass das Objekt «zu exotisch ist um natürlich zu sein.»

Harvard Professor und Alien-Forscher Avi Loeb sagt nun, dass das Objekt «zu exotisch ist um natürlich zu sein.»

AFP
Handelt es sich beim 'Oumuamua also um Weltraumschrott einer ausserirdischen Zivilisation? Eher ist es ein «Lichtsegel», das vom Sonnenlicht beschleunigt wird, so Loeb. 

Handelt es sich beim 'Oumuamua also um Weltraumschrott einer ausserirdischen Zivilisation? Eher ist es ein «Lichtsegel», das vom Sonnenlicht beschleunigt wird, so Loeb.

REUTERS

Darum gehts

  • Im Jahr 2018 wurde ein zigarettenförmiger Gesteinsbrocken in unserem Sonnensystem entdeckt.

  • Astro-Physiker wie Harvard Professoren beschäftigen sich intensiv mit der Erscheinung.

  • Loeb ist sich sicher, dass dieses Objekt, genannt 'Oumuamua keinen natürlich Ursprung hat.

Professor Avi Loeb, ein renommierter Physiker und einstiger Kollege des berühmten Stephen Hawking, erforscht seit seiner Entdeckung den 'Oumuamua. Dabei handelt es sich um ein Objekt, das 2017 von einem Observatorium in Hawaii erstmals gesichtet wurde. Sein hawaiianischer Name bedeutet «Kundschafter» oder «Bote aus der Vergangenheit».

Loeb ist sich sicher, dass das mysteriöse Objekt eines nicht-natürlichen Ursprungs entstammt. «'Oumuamua hat sich nicht so verhalten, wie man es von einem interstellaren Objekt erwarten würde», schreibt der Physiker in seinem neuen Buch «Ausserirdisch – Intelligentes Leben jenseits unseres Planeten». Es sei das Werk einer ausserirdischen Zivilisation. Die Art wie es beschleunigte und seine dünne ungewöhnliche Form würden darauf hinweisen.

Verschiedene Thesen

Viele Astronomen teilen die Ansichten Loebs jedoch nicht. Forscher der University of California legten etwa anhand von Computermodellen dar, dass es sich bei dem interstellaren Besucher um einen auseinandergerissenen Gesteinsbrocken oder gar einen Planeten handeln könnte. Wieder andere vermuten, dass sich das Objekt aus Staub und Gestein von Kometen ausserhalb des Sonnensystems zusammengesetzt hat.

Welche These auch stimmen mag: 'Oumuamua verschwand so schnell wie er aufgetaucht war wieder aus unserem Sonnensystem. Loeb vergleicht es mit einem Sonnensegel, das vom Strahlungsdruck der Sonne leicht abgelenkt wurde. «Die natürliche Welt produziert keine Segel», so der Physiker. Er ist überzeugt: Die Akzeptanz der Existenz einer ausserirdischen Intelligenz hätte einen heilsamen Einfluss auf die unsrige Welt.

'Oumuamuas Weg durch unser Sonnensystem.

Deine Meinung

124 Kommentare