Von Kojoten gefressen: Ozzy trauert um Lieblingshündchen
Aktualisiert

Von Kojoten gefressenOzzy trauert um Lieblingshündchen

Während sich Ozzy mit Ehefrau Sharon gemütlich die Fernseh-Übertragung zu Jacksons Gedenkfeier ansah, kaute zur selben Zeit ein Kojote an seinem Lieblingshündchen.

von
lis

Da Ozzy seinen TV-Apparat voll aufgedreht hatte, konnte er das panische Jaulen der Hundedame nicht hören. Der Schock-Rocker steht mal selbst unter Schock: Wie Tochter Kelly noch am selben Abend des, nennen wir es mal «Zwischenfalls», twitterte, sei Ozzy «am Boden zerstört». Hundedame «Little Bit» sei für ihn wie eine zweite Ehefrau gewesen. Eigentlich sollte sich (die echte) Ehefrau Sharon bei solch einer Aussage doch über das Verschwinden der Zwergspitz-Hündin freuen. Aber auch für sie sei der Verlust der Hündin

«wie ein Verlust eines Familienmitgliedes».

Nicht der erste gefressene Promi-Hund

Eine tragische, aber nicht seltene Geschichte im Promi-Viertel von Los Angeles. So sollen die Kojoten immer wieder auf den Grundstücken der Reichen und Schönen einfallen und sich an ihren Haustieren vergreifen. Zu den bisherigen Opfern zählen unter anderem die Haustiere von Paris Hilton, Halle Berry und Demi Moore.

Freunde des Sängers scherzen bereits, dass Ozzys früheres Verhältnis zu Tieren das grausame Ableben des Hundes verschuldet habe. Nach seinem Rausschmiss bei der Heavy-Metal-Band «Black Sabbath» 1979 sollte er während einem Interview drei Tauben fliegen lassen. Seinem Alkoholpegel ist es zu verdanken, dass er nur zwei fliegen liess - und der dritten den Kopf abbiss. Während einem anderen Konzert kaute der 60-Jährige an einer Fledermaus herum.

«Es steht immer noch zwei zu eins für Ozzy gegen das Tierreich!»

«Vielleicht war der Kojote mit der Familie der Taube befreundet?», witzelt ein Insider. «In Hollywood kennen sich so viele Leute untereinander. Wie auch immer, es steht immer noch zwei zu eins für Ozzy gegen das Tierreich!»

So schlimm dürfte der Verlust der Hundedame für die Osbournes dann doch nicht sein: Erst kürzlich behauptete der Rockstar nämlich, dass er und seine Gattin bereits 18 Hunde beherbergen, die sie allesamt beim örtlichen Tierheim aufgelesen haben. Da wird sich bestimmt ein anderes Hündchen finden, das Ehefrau Sharon ersetzen darf. (lis/bang)

Deine Meinung