Aktualisiert 11.01.2012 09:56

Nach Fan-AttackePadalino und Co. unter Polizeischutz

Riesenschock für die Schweizer Internationalen Marco Padalino, Jonathan Rossini und Gaetano Berardi: Die Genua-Legionäre mussten sich gegen die eigenen Fans zur Wehr setzen.

von
ahu
Marco Padalino muss bei Sampdoria Genua untendurch. Foto: keystone

Marco Padalino muss bei Sampdoria Genua untendurch. Foto: keystone

Am Montagnachmittag sind die Profis des Serie-B-Klubs Sampdoria Genua von den eigenen Fans angegriffen worden. Nach Ende der Trainingseinheit ging eine Gruppe von Hooligans auf die Spieler los. In Visier geriet vor allem Captain Angelo Palombo, der seit 2002 für Sampdoria spielt. Der Mittelfeldspieler wurde vom Mob heftig beschimpft und bespuckt. Nur dank des Eingreifens von Sicherheitskräften konnte Schlimmeres verhindert werden.

Der Grund für den Frust der Tifosi: Nach bisher 21 Meisterschaftsspielen liegt Genua nur auf dem elften Rang – 16 Punkte hinter Leader Torino. Der sofortige Wiederaufstieg wird kaum mehr realisierbar sein. Nach der Fan-Attacke wurden Padalino und Co. unter Polizeischutz gestellt. (ahu/20 Minuten)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.