Vatikan handelt endlich: Pädo-Priester nach 20 Jahren suspendiert
Aktualisiert

Vatikan handelt endlichPädo-Priester nach 20 Jahren suspendiert

In den 80ern hatte er Sex mit zwei Messdienern in den USA – dann folgte eine steile Karriere in der philippinischen Kirche. Nun wird Priester Cristobal Garcia von seiner Vergangenheit eingeholt.

von
rey
Der Vatikan rollt den 20-jahre alten Kindermissbrauchsfall des Priesters Cristobal Garcia auf.

Der Vatikan rollt den 20-jahre alten Kindermissbrauchsfall des Priesters Cristobal Garcia auf.

Ein hochrangiger katholischer Priester im philippinischen Cebu wurde auf Anweisung des Vatikans suspendiert – wegen Untersuchungen zu einem 20 Jahre alten Kindesmissbrauchs-Fall. Cristobal Garcia war schon im Juni von der Bildfläche verschwunden. Als offiziellen Grund hatte die Kirche in Cebu aber erst gesundheitliche Gründe angegeben.

Garcia arbeitete in den Achtzigerjahren für die Dominikaner-Kirche in Los Angeles, berichtet «Inquirer.net». Nachdem eine Nonne der Polizei erzählte, ein Messdiener sei in Garcias Bett gefunden worden, wurde er der Kirche verwiesen.

Der Priester gab gegenüber einer Zeitung zu, Sex mit zwei Messdienern gehabt zu haben. Er selber sei aber «verführt und vergewaltigt» worden. Nach seinem Ausschluss aus Orden der Dominikaner in den USA fand er eine Position auf den Philippinen.

Trotz seiner Vergangenheit machte Cristobal Garcia in der philippinischen Kirche Karriere und hielt mehrere wichtige Positionen inne. Dabei hatte er immer wieder mit Jungen zu tun. Warum der Vatikan den Fall erst nach 20 Jahren aufrollt, ist nicht bekannt.

Nun droht dem Priester, der wegen schwerer Krankheit im Spital liegt, neues Ungemach: Philippinische Behörden haben angekündigt, ihn wegen Elfenbein-Schmuggels zu befragen. Dies, nachdem seine Sammlung aus religiösen Elfenbein-Figuren in der Zeitschrift «National Geographic» abgebildet wurden. Im Artikel beschrieb Garcia, wie man Elfenbein-Figuren in die USA bringen könne.

Deine Meinung