Aktualisiert 16.05.2007 08:23

Pädophiler Party-Fotograf: Zahlreiche weitere Fälle

Der pädophile St. Galler Partyfotograf gesteht seine Neigung. Er soll mindestens drei minderjährige Models vergewaltigt haben. Nun spaziert er wieder durch St. Gallen.

Nach rund vier Monaten U-Haft ist der pädophile St. Galler Partyfotograf (20 Minuten berichtete) seit Anfang Mai wieder auf freiem Fuss: Dies nach einem Entscheid des zuständigen Haftrichters.

In der Zwischenzeit sind zahlreiche weitere Fälle ans Tageslicht gekommen, bei denen der Partyfotograf Mädchen zwischen 12 und 15 zuerst zu erotischen Fotos und dann zum Sex überredet hatte. Und wenn sie nicht wollten, so Zeugen, dann nahm er sie mit Gewalt: «Wir gehen von mindestens drei mutmasslichen Vergewaltigungen aus, von sexueller Nötigung in mindestens fünf Fällen und mehreren Versuchen hierzu», so die zuständige Untersuchungsrichterin Tünde Szalay.Und das dürfte nicht alles sein: Zahlreiche Einvernahmen stehen noch aus.

Mädchen geschockt nach Begegnung mit ihrem Peiniger

Ungewohnt ist für Szalay, wie der 25-Jährige mit den schweren Vorwürfen umgeht: «Seine Reaktionen erscheinen oft völlig gleichgültig. Die Tragweite scheint ihn nicht zu erreichen.» Auch zu seinen pädophilen Neigungen steht er mittlerweile offen: «Er hat zugegeben, dass ihn solche Abbildungen anmachen», sagt Szalay. Gefunden wurden auf seinem Computer riesige Mengen widerlichster Fotos zum Teil brutal misshandelter Kinder. Und: Sein Name tauchte auch letzte Woche bei der landesweiten Aktion gegen Pädophile auf. Für seine Opfer ist die Freilassung des Wiederholungstäters bis zum Prozess sehr belastend: «Ich war geschockt, als ich ihn plötzlich wieder auf der Strasse sah», sagt eines der Mädchen zu 20 Minuten.

Gaudenz Looser

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.